Betrüger scheitern mehrmals mit Enkeltrick

Unbekannte versuchen, Geld von Senioren zu ergaunern

az_ Eine Seniorin telefoniert mit ihrem Smartphone. (zu dpa: "Warum fallen Menschen auf den Enkeltrick rein?") Foto: Sebastian Gollnow/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit
+
121851684

 Zu mehreren Enkeltrickversuchen kam es am Donnerstag in Witzenhausen und Großalmerode.

Nach den Angaben der Polizei hat eine unbekannte Anruferin zwischen 11.30 Uhr und 15.25 Uhr mehrere Senioren telefonisch kontaktiert und sich als Nichte beziehungsweise Enkelin ausgegeben. Sie bat dringend um 30 000 bis 40 000 Euro für einen Hauskauf. Keines der Opfer aus Witzenhausen, ein 78-jähriger Mann, eine 75-jährige Frau und zwei weiteren Frauen, gingen auf die Forderungen ein.

Ein 85-Jähriger aus Großalmerode kontaktierte zwischenzeitlich die Polizei und versuchte geistesgegenwärtig, die unbekannte Anruferin zu einem Treffen zu überreden.

Die Betrügerin wird auf circa 35 Jahre geschätzt und spricht laut Polizei akzentfrei Deutsch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.