1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Witzenhausen

Valentin-Traudt-Schule feiert 50-jähriges Bestehen mit feurigem Fest

Erstellt:

Von: Diana Haeseler

Kommentare

Eindrucksvolles Experiment: Beim Schulfest an der Valentin-Traudt-Schule Großalmerode präsentierte Schüler Julian Kottisch zusammen mit Chemielehrerin Natascha Mardorf eine Mehlexplosion.
Eindrucksvolles Experiment: Beim Schulfest an der Valentin-Traudt-Schule Großalmerode präsentierte Schüler Julian Kottisch zusammen mit Chemielehrerin Natascha Mardorf eine Mehlexplosion. © Diana Haeseler

Viel zu sehen und zu erleben gab es am Freitagnachmittag in der Gesamtschule. Einiges hat sich verändert in fünfzig Jahren Schulgeschichte.

Großalmerode – Wer die VTS noch aus alten Zeiten kennt, den erwartete eine völlig neue Schule. Zahlreiche Umbauten wurden entsprechend neuer und völlig anderer Konzepte von Schule im Allgemeinen, über die Jahre vorgenommen. Klassenräume sind größer und offener, Flure werden als Lernfläche genutzt und jede Klasse verfügt über Internetanschluss, mindestens zwei Computer und große LED-Bildschirme. Vorbei sind die Zeiten von Kreidetafel und Overhead-Projektor.

Anlässlich dieses Jubiläums ließen sich auch die Schüler Einiges einfallen. Zur feierlichen Eröffnung begrüßten Schulleiter Christoph Matt, 1. Kreisbeigeordneter des Werra-Meißner-Kreises Rainer Wallmann und Bürgermeister Finn Thomsen die Gäste und die „Young Marching Band“ spielte Hits wie „Born to be wild“ und „Seven Nation Army“. Während eines Rundgangs durch die Schule boten sich außerdem an jeder Ecke unterschiedlichste Projekte und Aktionen. Sportlich wurde es beim Torwandschießen und Lebendkicker. Ein Barfußpfad bot die Möglichkeit die Tastsinne der Füße auf unterschiedlichsten Untergründen wieder zu erwecken. Als süße Mitbringsel eigneten sich die selbstbemalten Baumwollbeutel der Klasse 5a.

Haben fruchtige Cocktails angeboten: Mara Andruschka (von links), Leyla Mehdi, Dana Meyer und Polina Yaniva.
Haben fruchtige Cocktails angeboten: Mara Andruschka (von links), Leyla Mehdi, Dana Meyer und Polina Yaniva. © Diana Haeseler

Wer einmal Einblick in das Leben eines Menschen mit Handicap bekommen wollte, konnte sich am Rollstuhlparcours versuchen. Die Theaterbühne betrat die Klasse 7e unter dem Titel „Schule gestern und heute“. Die Klasse 7f präsentierte verschiedene chemische Experimente und brachte ihre Zuschauer mit ihrer Feuerkunst zum Staunen. Eine alkoholfreie Cocktailbar, Tombola und eine Ausstellung verschiedener Lego-Bauten waren nur einige der insgesamt 23 Aktionen rund um das Schulgelände, das an diesem Tag geschätzt 1500 Eltern, Kinder und Ehemalige empfing.

„Meine Tochter geht hier mittlerweile in die siebte Klasse und auch ich bin hier zur Schule gegangen. Wenn ich das heute alles so sehe, hätte ich gern mal getauscht.“, lacht Sharon Haeseler. Auch für das leibliche Wohl wurde mit Flammkuchen und Kuchen im Elterncafé, dem Grillstand des Fördervereins und dem Cookie-Verkauf der Klasse 8d bestens gesorgt.
(Diana Haeseler)

Auch interessant

Kommentare