Verbindung zum Meißner: Kohlenstraße ab heute wieder frei

+
BAld hat die Sperrung ein Ende: Die Kohlenstraße in Kammerbach soll am Mittwoch wieder freigegeben werden.

Kammerbach. Gute Nachricht für die umleitungsgeplagten Autofahrer im nordöstlichen Meißnervorland: Die Vollsperrung der Kohlenstraße am Ortseingang des Bad Sooden-Allendorfer Stadtteils Kammerbach vom Hohen Meißner hier soll im Laufe des heutigen Mittwoch aufgehoben werden.

Das teilte kurzfristig das Straßen- und Verkehrsmanagement Hessen Mobil mit.

Die Straße soll in dem kurzen Abschnitt zwar auf einer Seite gesperrt bleiben, die andere aber ist dann wieder befahrbar. Wie der Verkehr geregelt wird, soll noch am heutigen Vormittag geklärt werden, sagte Pressesprecherin Cornelia Höhl.

Vorausgegangen waren zunächst seismologische Messungen des Untergrunds und zuletzt noch Tiefenbohrungen, um festzustellen, ob es weitere Hohlräume gibt und wie tragfähig die unteren Schichten sind. Im Frühjahr 2016 soll laut Hessen Mobil die Sanierung des Straßenstücks beginnen.

Bis dahin darf die Engstelle einspurig befahren werden - sogar ohne Tonnage-Beschränkung vom Schwerlastverkehr. Daher wird auch die Buslinie wohl schon in den nächsten Tagen wieder auf der normalen Strecke laufen.

Vor fast sieben Monaten war die Kohlenstraße am Ortsausgang kurzfristig gesperrt worden, weil sich die Fahrbahn immer weiter und schneller senkte. Grund dafür ist ein Erdfall durch Gipsauswaschung im Untergrund unter der Straße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.