Freibad-Bilanz

Verregnetes Sommerwetter: Wenig Gäste besuchten Freibäder im Werra-Meißner-Kreis

Wanfrieder Freibad
+
Nur wenige zog es in diesem Sommer in das Freibad in Wanfried.

Viele Regentage und die verspäteten Öffnungen wegen Corona haben die jetzt beendete Freibadsaison im Werra-Meißner-Kreis getrübt.

Werra-Meißner – „Es war desaströs“, sagt Wanfrieds Bürgermeister Wilhelm Gebhard. An keinem Tag sei das Freibad voll ausgelastet gewesen – 320 Besucher durften gleichzeitig auf dem Gelände sein. 5600 Besucher seien insgesamt von Juli bis September im Wanfrieder Freibad gewesen. Im Vergleich zum Vorjahr sei der Umsatz laut Gebhard um etwa 1500 Euro gesunken. Das sei aber nicht nur dem schlechten Wetter geschuldet, sondern auch der Pandemie und der späten Öffnung, so Gebhard. Während einer normalen Saison habe man etwa 45 000 Besucher. Er hofft auf einen besseren Sommer im nächsten Jahr. „Dann soll es ein Schwimmbad-Fest und Events geben.“

Weil die Bäder in Großalmerode und Witzenhausen in diesem Sommer wegen Bauarbeiten geschlossen waren, blieb als Ersatz das Hallenbad in Hessisch Lichtenau offen. Im Abstand von zwei Stunden konnten dort je 40 Badegäste ihre Bahnen ziehen. Insgesamt 9105 Menschen besuchten das Hallenbad von Juni bis September. „An Tagen mit schlechtem Wetter wollten mehr Menschen ins Bad, als möglich war“, sagt Bürgermeister Michael Heußner. Die Öffnung des Hallenbades sei auch deshalb wichtig gewesen, um wieder Schwimmkurse anbieten zu können.

Durchwachsen war auch die Saison für das Freibad in Waldkappel, sagt Bürgermeister Frank Koch. Man sei von den „vorherigen drei heißen Sommern verwöhnt gewesen“. 5778 Menschen besuchten das Bad in diesem Jahr, 550 weniger als im Vorjahr. 2019 waren es 12 995.

In Witzenhausen schreiten derweil die Baumaßnahmen voran, teilt die Stadt mit. Der Technikraum ist entkernt und die Bodenplatte für das Planschbecken gegossen. Es gäbe zwar weiter Schwierigkeiten bei der Materiallieferung (wir berichteten), doch das sei bei der Planung berücksichtigt worden. Am Montag begannen die Monteure mit der Rohrverlegung. Von den Freibädern in Bad Sooden-Allendorf und Datterode haben wir trotz Nachfragen keine Rückmeldung bekommen. (ter )

So war das Sommerwetter in Hessen

Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) ist der Sommer in Deutschland insgesamt zu verregnet gewesen. Während der Juni noch einige heiße Tage zu bieten hatte, waren die Temperaturen im August eher kühl. Die Durchschnittstemperatur in Hessen lag im Sommer bei 17,7 Grad Celsius. Im Sommer 2021 gab es 270 Liter pro Quadratmeter Niederschlag in Hessen, im Vorjahr waren es 177 Liter pro Quadratmeter – laut DWD ist das zu wenig gewesen. (ter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.