Viel Lust auf Abenteuer: Neue Pfadfindergruppe für Witzenhausen

Stippvisite am Witzenhäuser Rathaus mit Gitarre: Die „Wilden Gesellen“ mit Elias Gurtmann (von links), Hortenführer Julian Subklewe und Lorenz Gurtmann wollen im Pfadfinderbund der Weinbacher Wandervögel in Witzenhausen die Horte „Königsritter“ gründen und suchen Gleichgesinnte. Foto: Neugebauer

Witzenhausen. Der Leiter der Wandervögel-Ortsgruppe (Horte) „Wilde Gesellen" aus Hann. Münden will in Witzenhausen eine neue Horte gründen.

Dabei ist er erst 15 und ist sich der Verantwortung bewusst, künftig zwei Pfadfinder-Horte zu leiten. „Wir treffen uns mittwochs immer im 14-tägigen Rhythmus, um gemeinsam aktiv etwas zu unternehmen“, sagte Hortenführer Julian Subklewe. Mit Tom Böhler, der in Witzenhausen zur Schule geht, hat er auch schon einen Mitstreiter gefunden, der mit ihm bei den Witzenhäuser „Königsrittern“ Survival-Spaß haben möchte. „Was wir machen wollen, beschließen wir in der Gruppe und dann geht's los“, sagte Subklewe.

So haben sie bei den „Wilden Gesellen“ schon ein Floß gebaut und sich wie Huckleberry Finn treiben lassen. Ebenfalls wurde schon eine Brücke gebaut oder eine Schnitzeljagd veranstaltet. Derzeit bauen sie gerade eine Hütte am Waldesrand. Das Coolste sind aber immer unsere Survival-Wochenenden mit den anderen Horten des Weinbacher Wandervogels in dem Wandervogel-Landheim im Taunus. Dort machen sie gemeinsam mit und gegen die anderen Horte Geländespiele, ernten Obst und stellen Apfelsaft her oder bauen etwas Gemeinsames. In den Osterferien wird gemeinsam mit den anderen Horten des Wandervogels eine Freizeit in Deutschland verbracht, wo man sich mit einem Zelt und den notwendigsten Ausrüstungsgegenständen durchs Gelände schlägt. „Hier ist es wichtig, dass jeder für jeden da ist und Verantwortung für den anderen zeigt“, weiß Subklewe zu berichten.

An einem schönen See wird dann auch schon mal einen Tag länger verweilt und die Freiheit des Pfadfinderdaseins genossen. Für Lorenz und Elias Gurtmann von den „Wilden Gesellen“ ist das Schönste immer das gemeinsame Sitzen und Singen am Lagerfeuer und das Übernachten im Zelt in freier Natur.

In den Sommerferien 2015 wollen sie gemeinsam mit den anderen Wandervögel-Horten eine dreiwöchige Schweden-Tour mit Zelt und Rucksack durch die unberührte Natur unternehmen. Der Pfadfinder-Bund der Weinbacher Wandervögel hat insgesamt 13 Horte mit über 100 Pfadfindern von Eutin bis Bayreuth.

Bei Problemen steht den Horten der Bundesführer Andreas Gürke zur Verfügung. „Wir haben auch einen Bundeskanzler, aber der ist nur für das Finanzielle im Wandervogel-Bund zuständig“, sagte Subklewe. Wer Spaß an der Natur und an Abenteuern hat, die Natur achtet und älter als zehn Jahre ist, ist bei den Witzenhäuser „Königsrittern“ herzlich willkommen. Der Jahresbeitrag beträgt lediglich 20 Euro. (znb)

Kontakt:

www.echte-abenteuer.de,

E-Mail: julian@weinbacher-wandervogel.net

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.