Direkt am Zebrastreifen Richtung Kesperschule

Parkplätze für Elterntaxis: Witzenhausen hat Hol- und Bringzone eingerichtet

+
Kinder absetzen und weiterfahren: Andreas Hilmes (von links), Leiter der Johannisbergschule, Astrid Köhler, Leiterin der Kesperschule, Werner Kreßner, Fachdienstleitung Verkehrsüberwachung, Bürgermeister Daniel Herz und Jörg Rüppel, Leiter der Polizeistation Witzenhausen, stellen die Hol- und Bringstation für Schüler vor.

„Hol- und Bringzone Grundschule – Ab hier zu Fuß“ steht auf den vier neuen Schildern, die seit wenigen Tagen auf dem Parkplatz an der Wickfeldtstraße in Witzenhausen stehen.

Witzenhausen – Nachdem sich im März ein Anwohner über Elterntaxis beschwert hatte, hat die Stadt pünktlich zum Schulbeginn nächste Woche vier „Kiss&Ride“-Parkplätze eingerichtet. Der Gedanke dahinter: „Kind absetzen, Küsschen geben und wieder wegfahren“, bringt es Bürgermeister Daniel Herz auf den Punkt. 

Dafür wurden die vier Parkplätze, die direkt am Zebrastreifen Richtung Kesperschule liegen, von der Gebührenpflicht befreit und sowohl beschildert als auch auf dem Boden als „Elternhaltestelle“ markiert. Damit will die Stadt verhindern, dass Eltern – trotz Durchfahrtsverbot – ihre Kinder mit dem Auto direkt bis vor die Grundschule bringen.

Das Problem sei Schulen, Stadt und Polizei seit Jahren bekannt, daher hätten sich jetzt alle Behörden zusammengesetzt und sich auf die Hol- und Bringzone verständigt, erklärt Werner Kreßner, Fachdienstleitung Verkehrsüberwachung der Stadt Witzenhausen. Der beleuchtete Zebrastreifen zum Überqueren der Straße vom Parkplatz in Richtung Schule biete den Kindern die nötige Sicherheit, um den Weg allein fortzusetzen.

Verkehrsführung geändert 

Kreßner verweist in diesem Zusammenhang auch noch einmal auf den Flyer der Polizei mit zehn Hinweisen zum sicheren Schulweg, der im Bürgerbüro der Stadt ausliegt und demnächst auch auf den Internetseiten der Stadt und der Kesperschule zu finden sein wird.

Neben den Schildern und Markierungen, welche die Stadt laut Kreßner ein paar Tausend Euro gekostet haben, wurde auch die Verkehrsführung dahingehend geändert, dass Autofahrer den Parkplatz nun auch rechts herum verlassen können. So müsse man nicht über den Knotenpunkt Südbahnhofstraße fahren, sondern könne die Innenstadt über die Carl-Ludwig-Straße verlassen. 

„Ich bin gestern schon einer Dame begegnet, die ihr Kind zum Sport gebracht hat und die Idee super fand“, freut sich Kreßner und betont, dass die Stadt die vier Parkplätze aufgrund des Nachmittagsangebots der Kesperschule und der Nutzung durch Vereine bewusst durchgängig von den Gebühren befreit hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.