Neuer Standort

Volkshochschule in Witzenhausen ist umgezogen

+
Freundliche Bürowelt: Andrea Hinske, hier mit VHS-Mitarbeiter Jens Hofmeister (links) und dem Leiter Eigenbetrieb Matthias Schulze, gibt in dem großzügig gestalteten Anmeldebereich Auskunft zum aktuellen Kursangebot. 

Witzenhausen. In einem vollkommen neuen Gewand zeigt sich die Volkshochschule (VHS) des Werra-Meißner-Kreises an ihrem neuen Standort an der Steinstraße in Witzenhausen.

„Wir sind zwar noch nicht ganz fertig, bieten aber seit 2. Mai unser komplettes Leistungspaket am neuen Standort an“, sagte der Leiter des Eigenbetriebs des Werra-Meißner-Kreises Matthias Schulze. Dabei hat es auch während des Umzugs keine einzige Ausfallstunde gegeben.

Mit freundlichen Farben, abgehängten Decken und moderner Licht- und Kommunikationstechnik zeigt sich das ehemalige Schulgebäude in vielen Bereichen schon auf dem neuesten Stand und fit für die Zukunft. Nach der Fertigstellung – spätestens Mitte Juli – stehen dem Team der Volkshochschule zwölf Büros mit einem großzügigen Anmeldebereich, sechs Unterrichts- und Datenverarbeitungsräume sowie ein großer Multifunktions- und Veranstaltungsraum mit mehr als 80 Plätzen zur Verfügung.

Durch den Einbau eines Fahrstuhls ist das Gebäude barrierefrei zu erreichen. Auch eine Teeküche für die Kursteilnehmer oder für Veranstaltungen wurde eingebaut. Moderne Sanitäranlagen mit behindertengerechten Toiletten und zwei zusätzliche Klassenräume für die Nachmittagsbetreuung der Kesperschüler ergänzen das Raumangebot der Volkshochschule, das nunmehr über 1200 Quadratmeter Nutzfläche verfügt. 

In dem bereits vor Jahren energetisch saniertem Gebäude wurden Wasser-, Elektro- und Kommunikationstechnik komplett erneuert und alles nach den neuesten Brandschutzbestimmungen ausgebaut. 900 000 Euro hat der Kreis in die Modernisierung des Gebäudes investiert. „Auch soll es in dem Gebäude freies WLAN für alle geben“, sagte VHS-Mitarbeiter Jens Hofmeister, der die Bauarbeiten begleitete. Dies wissen vor allem die Teilnehmer der Integrations- und Alphabetisierungskurse zu schätzen, die bei Verständigungsproblemen die Übersetzungsprogramme der Internetdienstleister kostenfrei in Anspruch nehmen. „Aber auch die anderen Kursteilnehmer werden das kostenfreie WLAN zu schätzen wissen“, ist sich Hofmeister sicher.

Eine große Eröffnungsfeier mit Besichtigung des Standortes soll es dann, nach der kompletten Fertigstellung, am 9. September geben.

Infos: Informationen zum Angebot der Volkshochschule gibt es im aktuellen Programmheft oder auf der Internetseite. Kontakt: werktags ab 8.30 Uhr, Steinstraße 23, Telefon 0 55 42 /9 33 60, www.vhs-werra-meissner.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.