Wehr zum Anfassen: Besucher informierten sich beim Tag der offenen Feuerwache

So funktioniert die Ausrüstung: Maritta Brethauer mit Lotta lässt sich von Christian Lach beim Tag der offenen Feuerwache die Funktionsweise eines Atemschutzgerätes erklären. Fotos: Neugebauer

Witzenhausen. Eine Feuerwehr zum Anfassen und viele Aktionen gab es beim Tag der offenen Feuerwache am Samstag in Witzenhausen.

„Wir wollen den Bürgern einen Blick hinter die Kulissen geben und ihnen zeigen, dass wir mit den anderen Hilfsorganisationen eng und gut zusammenarbeiten“, sagte Wehrführer Claus Demandt von der Freiwilligen Feuerwehr Witzenhausen.

Wo ist Papa? Leon Winkelbach konnte dank Feuerwehrmann Heino Brodhun mit der Wärmebildkamera seinen Vater im dichten Disco-Nebel entdecken.

So konnten die vielen Besucher neben der Ausstattung der Löschfahrzeuge auch das 30 Meter hohe Drehleiterfahrzeug und die Ausstattung der Absturzsicherung der Wehr begutachten. Das Technische Hilfswerk (THW) aus Hann. Münden war mit seinem ausfahrbaren Kranwagen angerückt, der mit seinem achtarmigen Polygreifer bis zu 1,8 Tonnen bewegen kann. Auch die Rettungsboote von THW und der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) waren zugegen und zumeist von Kindern umlagert. Hier durften sie sich austoben und einmal Blaulicht, Hupe und Licht der Boote betätigen.

Auch die Funktion einer Wärmebildkamera wurde demonstriert. In einem mit Disconebel gefülltem Zelt konnte Leon Winkelbach mit einer Wärmebildkamera die Bewegungen seines Vaters erkennen, obwohl er ihn mit bloßem Auge im dichten Nebel nicht mehr sehen konnte. Eindrucksvoll auch die Demonstration der mit Brandschutzbekleidung gesicherten Feuerwehrleute, die eine drei Meter hohe Stichflamme erzeugten, als sie mit einer Stange einen Becher Wasser auf brennendes Fett schütteten.

Die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr und die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) wurden auch bei einer Übung unter Beweis gestellt. Nach der Erstversorgung durch das DRK wurde der „Verunglückte“ mit Hilfe einer Universaltrage und des Drehleiterfahrzeugs der Feuerwehr durch ein Fenster der Stützpunktwache herabgelassen. Vorher hatte die Jugendfeuerwehr mit einem erfolgreich demonstrierten Löschangriff bewiesen, dass auch sie das Feuerwehr-ABC schon recht gut beherrscht. Neben den vielen Aktionen der Feuerwehr sorgten der Spielmannszug der TG 1861 Witzenhausen und der Show- und Marchingband „The Devils“ für gute Stimmung der Besucher. (znb)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.