Einsatz am späten Abend nahe B 80

Wehren löschen brennende Ballenpresse bei Witzenhausen

+
Strohballenpresse in Brand: Das war der Auslöser für einen Einsatz die Feuerwehren von Witzenhausen und Gertenbach am Samstagabend.

Wegen einer brennenden Strohballenpresse auf einem Getreidefeld an der Straße Am Mittelberg in der Gemarkung Freudenthal mussten am späten Samstagabend die Feuerwehren von Witzenhausen und Gertenbach ausrücken. Sie verhinderte, dass die Flammen auf das Feld übergriffen.

An der Rundballenpresse entstand Totalschaden, der nach Angaben der Polizei auf 35 000 Euro beziffert wird.

Das Feuer in der Presse entstand gegen 22.45 Uhr, laut Polizeibericht aufgrund der hohen Außentemperaturen. Der Landwirt reagierte sofort, zog die brennende Maschine in einen sicheren Bereich und kuppelte den Traktor ab, schilderte stellvertretender Stadtbrandinspektor und Einsatzleiter Claus Demandt.

Die Wehren löschten den Brand unter Atemschutz mit Wasser und Schaum ab. Die nahe Bundesstraße 80 wurde während der Löscharbeiten durch die Polizei halbseitig gesperrt.

Da sich ein Feuerwehrmann durch einen Sturz eine Prellung am Bein zugezogen hat, musste die Besatzung des zur Sicherung der Helfer in Bereitschaft stehenden Rettungswagens eingreifen. Er wurde nach Eschwege ins Krankenhaus gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.