Stadtverordnete tagen erneut öffentlich

Wie soll es weitergehen? Zwei Extra-Termine für Witzenhäuser Marktplatz 

+
Wie geht es hier weiter? Über die Umgestaltung des Marktplatzes und den Erhalt der Platanen diskutieren die Stadtverordneten von Witzenhausen in zwei Sondersitzungen.

In zwei öffentlichen Sondersitzungen werden sich die Stadtverordneten mit dem Bürgerentscheid zum Erhalt der Platanen und Alternativvorschlägen zur Umgestaltung des Marktplatzes in Witzenhausen befassen.

Zunächst gibt es am Mittwoch, 25. September, eine Debatte im Bauausschuss, am Dienstag, 1. Oktober soll das Parlament endgültig Beschlüsse fassen. Die öffentlichen Sitzungen beginnen jeweils ab 19 Uhr im Rathaussaal, teilte Bürgermeister Daniel Herz in der Stadtverordnetenversammlung am Dienstag mit. 

Zu erwarten ist, dass die Stadtverordneten zunächst ihren Beschluss vom Juni wieder aufheben, mit dem sie die Umsetzung des umstrittenen Marktplatzentwurfs von Landschaftsarchitekt Mann (Fulda) beschlossen hatten. Danach sollen verschiedene Alternativen diskutiert werden: Die CDU etwa schlägt vor, das schadhafte Pflaster in der gesamten Fußgängerzone (Marktplatz, Brückenstraße, Ermschwerder Straße) zu erneuern, die Gestaltung sonst aber unangetastet zu lassen. In den Reihen der SPD wie auch in der Stadtverwaltung überlegt man nach HNA-Informationen, ob man den in der Endabstimmung unterlegenen Marktplatzentwurf von Landschaftsarchitekt Franz Reschke aus Berlin auf die Wünsche der Bevölkerung anpassen kann.

Außerdem werden die Stadtverordneten darüber diskutieren, wie sie mit dem Bürgerbegehren zum Erhalt der Platanen umgehen wollen. Der Hessische Städte- und Gemeindebund hatte es jüngst in einer Stellungnahme an die Stadt für rechtmäßig erklärt.   

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.