Acht Gruppen sorgten für Stimmung beim Erntefest

Witzenhäuser Abend mit tollem Programm

+
Zirkus Rothäute: Mit Spaß und tänzerischem Vermögen machten die Clowns bei der Zirkusnummer der ehemaligen Ehrendamen und Fahnenträger für gute Stimmung.

Witzenhausen. Acht Gruppen sorgten beim Witzenhäuser Abend des Erntefests für tolle Stimmung bis nach Mitternacht.

Sie hatten nicht zu viel versprochen - mit ihrer Zirkusnummer ließen die ehemaligen Ehrendamen und Fahnenträger das Applausometer nochmals bis zum Anschlag ausschlagen und verwandelten das Erntefestzelt beim Witzenhäuser Abend in ein Tollhaus.

Mit fröhlicher Zirkusmusik marschierten Affe, Elefant, Pinguin sowie Clowns und Artisten des Zirkus „Rothäute“ in die Festzeltarena und ließen das Zelt in einem wahren Konfettiregen versinken. Zirkusdirektor Uwe Mark moderierte eine spektakuläre Show mit Elefant, Tiger und Bär, die nach einem bunten Musikmix auf Zirkuskisten tanzten, ehe er eine „Ehemalige“ mit einer Riesenkanone und einem lauten Konfettiknall scheinbar über die Bühne schoss.

Konfettiregen: Arne Jatho (Mitte) „beglückte“ die Moderatoren des Witzenhäuser Abends, Rüdiger „Porgy“ Ullrich (links) und Erntefestpräsident Axel Behnke, mit einer Dusche.

Danach wurde es bunt. Mit farbenfrohen Kostümen, einigen bewussten Stolperern, tänzerischem Vermögen und einer tollen Abschlusschoreographie schafften es die Clowns, das Publikum zum Lachen zu bringen.

Auch die beiden Moderatoren des Witzenhäuser Abends, Erntefestpräsident Axel Behnke und Rüdiger „Porgy“ Ullrich, mussten leidensfähig sein, als ihnen der „Ehemalige“ Arne Jatho einen Eimer Konfetti überstülpte und es überall nur noch rieselte. Ansonsten führten die beiden Witzenhäuser Urgesteine in roter Lederhose und leuchtenden Schuhen in gewohnt flapsiger Manier gekonnt durch das Programm. Hier begeisterten zuvor die Dance Kids aus Hundelshausen, die nach zwei Songs von Christina Aguilera tanzten und dabei ein paar akrobatische Elemente eingebaut hatten. Die Crazy Dancing Frogs aus Dohrenbach ließen nach Hip-Hop-Musik die Hüften kreisen und forderten mit ihrer Beweglichkeit den Applaus des Publikums heraus.

Erntefest: Gruppen begeistern mit tollem Programm beim Witzenhäuser Abend

Ein wahrer Hingucker waren auch „Die Hüpper“ aus Burguffeln, die eine Mischung aus Karnevalstanz und modernem Dancing zelebrierten. Dass Ermschwerd eine Musikhochburg ist, bewiesen neben der als Tanzband verpflichteten El Trinkos auch die junge Musikgruppe der Burgberg Buam, die in blauer Lederhose, Schifferklavier, Harmonium, Schlagzeug und einem selbstgebastelten Schellenbaum aus Kronkorken, bayerische Stimmungslieder zum Besten gaben. Stimmungsvoll weiter ging es dann an die Nordseeküste mit Klaus & Klaus, dargestellt von den beiden Witzenhäusern Jan und Daniela Tschauner. Orientalisch wurde es, als Simply Colors aus Dohrenbach mit einem Mix aus Power Musik und indischer Musik sowie ihren bunten Kostümen auftraten. Ganz einfach gab sich der Spielmannszug und Fanfarenzug Witzenhausen, die als Müllfahrer verkleidet auf fünf Mülltonen trommelten und mit einfachen aber prägenden Texten das Mülltonnenlied sangen. Ein unterhaltsamer Abend, der von Witzenhäusern und den Gruppen aus den Ortsteilen harmonisch in den frühen Morgenstunden sein Ende fand.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.