Hoher Schaden an Wohn- und Geschäftshaus

Bezug auf Krieg in Nordsyrien: Unbekannte sprühen in Witzenhausen Graffiti

+
Unbekannte haben großflächig Graffiti an ein Wohnhaus in Witzenhausen gesprüht. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Unbekannte haben in Witzenhausen großflächig Graffiti mit Bezug auf den Krieg in Nordsyrien auf ein Haus und eine Mauer am Bornemannweg gesprüht.

Die Sprayer müssen in der zeit zwischen Freitag, 20 Uhr, und Samstag, 8 Uhr, aktiv gewesen sein - die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Im rückwärtigen Bereich zur Straße „An der Mühlengelster“ steht der Schriftzug „#riseUp4Rojava“ (Steht auf für Rojava), was auf die Internetkampagne gegen den Krieg in Nordsyrien und dem dortigen autonomen Gebiet Rojava verweist. Unter diesem Motto stand die Demonstration „Friday für Peace“ (Freitag für den Frieden) am Freitag in Witzenhausen. 

Zudem findet sich die Schriftzüge „MDC- Millions of dead Cops“ (Millionen toter Polizisten) und „Fight Nazis everywhere“ (Nazis überall bekämpfen). Die Polizei schätzt den Schaden am Haus im Bornemannweg auf 1000 Euro. 

Weitere Graffiti mit dem Hashtag #riseUp4Rojava finden sich unter anderem an der Bahnbrücke über die B 27 zwischen Neu-Eichenberg und Unterrieden sowie an diversen Straßenschildern am B-80-Kreisel in Witzenhausen.

Hinweise:  Polizei Witzenhausen, Tel. 0 55 42/9 30 40

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.