Witzenhausen

Unbekannte laden Fleischwaren am Straßenrand ab - Polizei ermittelt

Fleisch am Straßenrand in Witzenhausen. Die Polizei hat den Tatort abgesperrt.
+
Fleisch am Straßenrand in Witzenhausen. Die Polizei hat den Tatort abgesperrt.

Die Polizei in Witzenhausen ermittelt. Unbekannte hatten Fleischwaren am Straßenrand platziert und eine Werbe-Säule mit Farbe beschmiert.

Witzenhausen – Makabres Zeugnis der Überflussgesellschaft? Vor einem schwarzen Kuhfell und den abgehackten Füßen des offenbar selben Rindviehs haben unbekannte Täter Dutzende von eingeschweißten Fleischwaren auf einer Grünfläche am Rand der Bundesstraße 80 am Samstag (26.12.2020) in Witzenhausen ausgebreitet. Tatort war in der Nacht zum zweiten Weihnachtsfeiertag unmittelbar am Kreisel, wo die Straße „An der Bohlenbrücke“ auf die B 80 trifft.

Die im Preis um 30 Prozent herabgesetzte Tiefkühlkost mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum zumeist zwischen dem 23. und 26. Dezember müssen die Täter nach Darstellung eines Polizeisprechers einem unverschlossenen Müllcontainer des benachbarten Aldi-Marktes entnommen haben. Offensichtlich hatte der Lebensmitteldiscounter die nicht mehr verkäufliche Ware vor den Feiertagen entsorgt.

Polizei in Witzenhausen: Der Tatort wurde abgesperrt

In mehr als hundert Packungen im Müll landeten deshalb zum Beispiel Kasseler Koteletts, Hamburger, Rollbraten, Geschnetzeltes oder Putenhackfleisch. Die Reklame-Säule des Aldi-Marktes beschrifteten die Täter in gelben Lettern mit den Worten „Kapitalismus tötet“, was vermutlich auf die Urheberschaft aus dem linken politischen Spektrum schließen lässt. Die Witzenhäuser Polizei sperrte den Tatort mir rot-weißem Flatterband ab und bittet um Hinweise unter 0 55 42/9 30 40.

Im August belästigte ein Mann in Witzenhausen eine Frau. Er verhielt sich auch gegenüber der Polizei sehr aggressiv. (zcc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.