Klimaneutral und gesund mit dem Rad zur Arbeit fahren

Witzenhausen macht erstmals beim Stadtradeln mit – gemeinsame Touren und eine Fahrradwerkstatt sind geplant

Organisieren das Stadtradeln: Bauamtsleiterin Anja Strecker (von links), Hauptamtsleiter Michael Zimmermann, Katja Eggert von der Stadtverwaltung, Bürgermeister Daniel Herz und Kai Simon vom Planungs-Team. 	foto: Wiebke Huck
+
Organisieren das Stadtradeln: Bauamtsleiterin Anja Strecker (von links), Hauptamtsleiter Michael Zimmermann, Katja Eggert von der Stadtverwaltung, Bürgermeister Daniel Herz und Kai Simon vom Planungs-Team.

Mit dem Rad statt mit dem Auto. Darum geht es beim Wettbewerb Stadtradeln. Erstmals wird in diesem Jahr Witzenhausen an der Kampagne des Netzwerks Klima-Bündnis teilnehmen. „Jeder Kilometer zählt“, sagt Katja Eggert, Beauftragte für Gleichstellung und Integration bei der Stadt Witzenhausen und Mitglied der Arbeitsgruppe Stadtradeln.

Witzenhausen – 21 Tage lang sollen die Teilnehmer möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Das kann der Weg zur Arbeit, zum Sport oder zum Einkaufen sein. Los geht es am Samstag, 4. September, mit einer Auftaktveranstaltung auf dem Marktplatz und anschließender Familienradtour zum Grillplatz am Wendershäuser Öhrchen.

Auch Mitarbeiter aus dem Rathaus machen mit und wollen in dieser Zeit und möglicherweise auch darüber hinaus verstärkt aufs Fahrrad als Transportmittel zurückgreifen. Dafür wurde das Team „Stadtverwaltung“ gegründet. „Das ist schließlich nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für die eigene Gesundheit“, sagt Witzenhausens Bürgermeister Daniel Herz. Er will zusammen mit seinen Kollegen mit gutem Beispiel vorangehen und andere Menschen zum Mitmachen motivieren. Das kann sowohl als Einzelperson passieren, als auch im Team. Mitmachen kann jeder – Vereine, Schulklassen, Familien, Kinder und Erwachsene.

„Im besten Fall bringen wir Menschen mit der Aktion zum Umdenken, geben einen Anstoß, um vielleicht auch künftig öfter zum Fahrrad als zum Autoschlüssel zu greifen“, sagt Katja Eggert.

Zum Stadtradeln anmelden können sich die Teilnehmer im Internet unter stadtradeln.de/witzenhausen oder direkt bei Valentina Binder, der Stadtradeln-Beauftragten unter Tel. 0 55 42/50 86 56. Die gefahrenen Kilometer können über die Stadtradeln-App gesammelt und übermittelt werden. Eine Teilnahme ist aber auch ohne Smartphone möglich, dafür müssen die erradelten Kilometer in eine Liste eingetragen werden.

Am 28. September wird es eine Abschlussveranstaltung beim Bio-Feierabendmarkt mit Preisverleihung geben. Denn wer die meisten Kilometer geschafft hat, sowohl in der Einzelwertung, als auch im Team wird belohnt. Aber nicht nur die fleißigsten Fahrer der Stadt werden gekürt, alle Kilometer die in und für Witzenhausen zurückgelegt werden, fließen in die Gesamtwertung für die Stadt. Am Ende wird berechnet wie viel CO2 durch den verzicht aufs Auto eingespart wurde.

Um die Teilnehmer zu motivieren, hat die Arbeitsgruppe Stadtradeln ein Programm mit verschiedenen Touren und Schwierigkeitsgraden zusammengestellt.  (hbk)

Programmpunkte

. Samstag, 11. September: Radeln mit dem Bürgermeiste, Treffpunkt: 10 Uhr, Marktplatz

. Freitag, 17. September: ADAC E-Bike-Training und Werratal-Radtour, Treffpunkt: 9.30 Uhr am Bahnhof

. Samstag, 18. September, Naturkundliche Radwanderung mit dem ADFC Werra-Meißner, Treffpunkt: 10 Uhr, Marktplatz

. Sonntag, 19. September, Fahrradnachmittag für Kinder, Treffpunkt: 15 Uhr, Marktplatz

. Immer dienstags, mittwochs und freitags, Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt, von 14.30 bis 17 Uhr im Radhaus, Steinstraße 19

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei. Verbindliche Anmeldung für Touren und Aktionen: Valentina Binder, valentina.binder@witzenhausen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.