Mitarbeiter vereitelt Überfall: Mann wollte Spielothek ausrauben

Witzenhausen. Einem couragierten Angestellten ist es zu verdanken, dass die Spielothek am Eschenbornrasen in Witzenhausen in der Nacht zu Montag nicht ausgeraubt worden ist.

Wie die Polizei mitteilt, hatte ein unbekannter Mann gegen 3 Uhr die Spielhalle betreten und den Mitarbeiter mit vorgehaltener Pistole dazu aufgefordert, ihm das Geld aus der Kasse zu geben.

Der Angestellte, ein 26-jähriger Mann aus Witzenhausen, reichte dem Täter laut Polizeibericht das Geld – versuchte aber gleichzeitig, den Täter festzuhalten, als dieser nach dem Geld griff. „ Hiervon war der Täter ganz offensichtlich derartig überrascht, dass er ohne das Bargeld aus der Spielothek flüchtete“, so Polizeisprecher Reiner Lingner. In der Nähe der Spielothek war zur Tatzeit ein schwarzer Kleinwagen geparkt, genauere Informationen zu Fabrikat und Kennzeichen des Autos liegen derzeit nicht vor. Möglicherweise handelt es sich aber um den Fluchtwagen, die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Die Beamten fahnden nach einem etwa 1,70 Meter großen Mann mit normaler Statur. Er war zum Tatzeitpunkt komplett schwarz gekleidet und mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert. Zudem habe er Arbeitshandschuhe mit schwarzer Grifffläche getragen und fließend deutsch gesprochen. Hinweise an die Kriminalpolizei Eschwege, Tel. 0 56 51/92 50.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.