Vorfall ereignete sich bereits im Mai

Nach Überfall auf Spielhalle in Witzenhausen: Polizei sucht mit Video nach Räuber

+
Kurz vor der Tat: Die Videokamera hat den Tatverdächtigen gefilmt, bevor er im Mai die Spielhalle betrat.

Knapp zwei Monate nach dem Überfall auf eine Spielhalle in Witzenhausen sucht die Polizei nun mit Videomaterial aus der Überwachungskamera nach den weiterhin unbekannten Tätern.

Zu sehen ist auf dem Videomaterial, wie ein Mann am Montag, 20. Mai, gegen 22.20 Uhr die Spielhalle betritt. Nach Angaben der Polizei trug der Mann eine nicht näher bestimmbare Schusswaffe und forderte in der Spielhalle die Mitarbeiterin auf, ihm das Bargeld auszuhändigen. Ein zweiter Tatverdächtiger wartete derweil vor der Tür, wie das Video zeigt.

„Die Angestellte verweigerte recht kompromisslos die Herausgabe des Geldes, worauf der wohl überraschte Täter die Spielhalle ohne Beute verließ und mit seinem Komplizen in Richtung Walburger Straße flüchtete“, berichtet Polizeisprecher Jörg Künstler. Der Mann soll 1,75 Meter groß sein. 

Er trug zur Tatzeit eine dunkle Jacke, eine dunkle Hose und ein hellgraues Sweat-Shirt sowie eine graue Ski-Maske. Der Komplize war dunkel gekleidet und trug ein helles Tuch um den Hals. 

Hinweise an die Kriminalpolizei Eschwege: Tel. 05651/9250

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.