Am 1. Oktober Insolvenz angemeldet

Mitarbeiter müssen erneut bangen: Insolvenz bei Rege-Nachfolger in Witzenhausen

+
Schon wieder Insolvenz: Dir Firma JD Norman, Nachfolger von Rege-Motorenteile, hat am 1. Oktober Insolvenz beantragt.

Die Mitarbeiter der Firma JD Norman, ehemals Rege-Motorenteile, in Witzenhausen müssen erneut bangen - schon wieder läuft ein Insolvenzverfahren.

Nicht zum ersten Mal gibt es Aufregung für die Mitarbeiter der Firma JD Norman, ehemals Rege-Motorenteile. Seit dem 1. Oktober befindet sich das Unternehmen, das bereits mehrere Inhaber hatte, zum wiederholten Mal im Insolvenzverfahren.

Ein Insolvenzverwalter wurde bestellt. Wie einer Pressemitteilung zu entnehmen ist, soll der Geschäftsbetrieb nebst Auftragsbearbeitung an beiden Standorten, Witzenhausen und das thüringische Hörselberg-Hainich, uneingeschränkt weitergehen. 

Mitarbeiter erhalten derzeit Insolvenzgeld

„Die 489 Mitarbeiter am Stammsitz in Hörselberg-Hainich und die 194 Mitarbeiter des Werks in Witzenhausen erhalten Insolvenzgeld und sind auf diese Weise bis Ende November abgesichert“, heißt es in der Mitteilung. Grund für das Verfahren seien schwächere Umsätze als erwartet. 

Erst im Juli waren Entlassungen am Witzenhäuser Standort bekannt geworden. JD Normann hatte die insolvente Firma Rege-Motorenteile Ende 2017 übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.