Witzenhausen wird märchenhaft

+
Der passende Rahmen: Das Brüder-Grimm-Festival kommt mit Darstellern und zwei Live-Musikern und hat für die Besucher des „Märchenhaften Einkaufens“ eine Liedermischung aus Grimm’schen Märchen und anderen Musik-Genres parat.

Eine mittelalterliche Stadtführung mit Ritter Isenbard, ein märchenhaftes Gewinnspiel, Feuerkunst und das Brüder-Grimm-Festival mit einer bunten Musikmischung aus sieben Spielzeiten sollen Witzenhausen am Freitag ab 18 Uhr in ein einziges Märchen mit vielen Hauptdarstellern verwandeln.

Die Pro Witzenhausen und die Aktionsgemeinschaft Handel und Gewerbe haben sich mit verschiedenen Kooperationspartnern zusammengetan, um ein märchenhaftes Einkaufen in Witzenhausen zu ermöglichen. 59 Geschäfte und Gewerbetreibende machen mit und präsentieren neben ihrem Sortiment auch Märchenmotive in ihren Läden und Schaufenstern.

Gewinnspiel

Mindestens 15 Märchenmotive muss der Besucher finden und einem Betrieb zuordnen, um am Gewinnspiel teilzunehmen. Als Preise winken beispielsweise eine zweitägige Übernachtung auf dem Dornröschenschloss Sababurg, eine Kutschfahrt mit Pferdegespann oder Führungen auf Schloss Berlepsch. Für Kindergartengruppen oder Grundschulklassen wird als Sonderpreis ein Nachmittag mit Ritter Isenbard auf Schloss Berlepsch ausgelobt, wenn sie fantasievolle selbstgemalte Bilder von Märchen bei der Tourist-Information abgeben.

Aber auch sonst sind die Betriebe ganz auf Märchen eingestellt. So gibt es beispielsweise märchenhafte Gerichte, gemeinsames Basteln von Märchenlaternen, Märchenlesungen mit dem Kirschkönigshaus, dem Dohrenbächer Froschkönig oder den Märchenfiguren aus Bad Sooden Allendorf, Frau Holle mit Pech- und Goldmarie. „Jedes Geschäft wartet mit einer märchenhaften Überraschung auf“, sagt Stadtmanagerin Diana Brehm.

Spiel mit dem Feuer

Auch das Rahmenprogramm klingt mystisch. Die historischen Gebäude Rathaus, Liebfrauenkirche, Diebesturm und Wilhelmitenkloster werden durch die Beleuchtungsfirma Kunstlicht aus Kassel in Szene gesetzt und illuminiert. Am Stadtpark, am Ende der Brückenstraße und Ermschwerder Straße und auf dem Marktplatz werden Asgardi und der Nachwuchsfeuerkünstler Paul Knopf das Spiel mit dem Feuer eindrucksvoll präsentieren. Die Künstler führen nicht nur ihre Feuer-Jonglagen, -spucken und -schlucken vor, sondern beziehen das Publikum aktiv in ihre Show mit ein.

Download

PDF der Sonderseite Märchenhaftes Einkaufen

Erstmalig wird an diesem Abend eine mittelalterliche Stadtführung mit Ritter Isenbard im Fackelschein angeboten. Fackeln für alle sind Pflicht und können vor Ort erworben werden. Da die Plätze begrenzt sind, ist eine Anmeldung bei der Tourist-Information erforderlich. Auch der Kooperationspartner Deutsche Märchenstraße und das Brüder-Grimm-Festival werden sich präsentieren. In einem Ladengeschäft wird Kindern die Möglichkeit gegeben, in Märchenfiguren zu schlüpfen und sich auf einem Thronsessel fotografieren zu lassen. Das Brüder-Grimm-Festival kommt mit Darstellern und zwei Live-Musikern und hat für die Besucher des „Märchenhaften Einkaufens“ eine Liedermischung aus Grimm’schen Märchen und anderen Musik-Genres parat. (znb)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.