Hütte steht in Flammen

Witzenhausens Feuerwehr muss brennendes Gartenhaus löschen

+
Flammen schlagen aus dem Gartenhaus am Rabensberg, das in der Nacht zum Donnerstag brannte.

Zu einem größeren Gartenhausbrand ist es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Bereich des Rabensberges hinter der Bahnlinie gekommen.

Als die Witzenhäuser Feuerwehr gegen 23 Uhr alarmiert wurde, stand das Gartenhaus bereits in Flammen.

Da das Gartenhaus in einem schwer zugänglichen und zugewachsenen Bereich gelegen habe, habe eine über 240 Meter lange Wasserleitung gelegt werden müssen, teilt die Feuerwehr mit. Zunächst sei das Löschwasser aus den Fahrzeugen eingesetzt worden, bis die Versorgungsleitung von der Sudetenstraße her aufgebaut worden sei. Da der Brand sehr weit fortgeschritten war, gerieten auch die am Haus stehenden Bäume und Buschwerk in Brand.

24 Einsatzkräfte, darunter acht Atemschutzgeräteträger hatten gegen 1.45 Uhr den Brand gelöscht. Das Aufräumen und die Herstellung der Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge zogen sich bis Donnerstag gegen 3 Uhr hin.

Eine Feuerwehrfrau verletzte sich leicht am Knie. Zur Absicherung der Einsatzkräfte stand ein Rettungswagen des DRK in Bereitschaft. Die Polizei Witzenhausen war ebenfalls mit einer Streife vor Ort. Über die Brandursache und die Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.