Witzenhausens Standesamt-Team bekommt Verstärkung

+
Blumen für die Neuen: Nancy Guthörl (vorne links) und Teresa Stöneberg (vorne rechts) sind die neuen Standesbeamtinnen. Mit ihnen freuen sich (hinten von links) Standesbeamter Bernd-Dieter Köhler, Bürgermeisterin Angela Fischer, die Standesbeamten Michael Zindel und Uwe Faßhauer sowie Michael Zimmermann, Fachbereichsleiter Innere Verwaltung.

Witzenhausen. „Man hat in dem Moment der Trauung nur glückliche Menschen um sich, das ist doch etwas Schönes", erklärt Nancy Guthörl, warum sie sich für eine neue Herausforderung im Witzenhäuser Rathaus entschieden hat.

Witzenhausen. „Man hat in dem Moment der Trauung nur glückliche Menschen um sich, das ist doch etwas Schönes“, erklärt Nancy Guthörl, warum sie sich für eine neue Herausforderung im Witzenhäuser Rathaus entschieden hat. Am Montag wurde die 33-Jährige zur Ehrenbeamtin und Standesbeamtin berufen. Mit ihr erhielt die 26-jährige Inspektorin Teresa Stöneberg die Urkunde als Standesbeamtin. Ab Februar verstärken sie das bisherige Team mit Bernd-Dieter Köhler, Uwe Faßhauer und Michael Zindel.

Die personelle Aufstockung sei ein notwendiger Schritt angesichts der stark gestiegenen Zahl der Trauungen, so Bürgermeisterin Angela Fischer. Im vergangenen Jahr gaben sich 106 Paare, davon 56 von außerhalb, das Jawort. Für 2016 sind bereits 70 Trauungen angemeldet.

Für eine Stadt in der Größenordnung Witzenhausens sei dies viel, ergänzt Köhler. Hinzu komme, dass zwar auch gerne das Trauzimmer des Rathauses genutzt werde, gerade Paare, die nicht aus Witzenhausen stammen, sich aber auch vermehrt auf Schloss Berlepsch und gelegentlich auf Burg Ludwigstein trauen lassen - für die Standesbeamten kein unerheblicher zeitlicher Mehraufwand. Auch, weil immer mehr Trauungen am Samstag gewünscht würden. „Das mit drei Standesbeamten aufrecht zu erhalten, würde schwierig“, so Köhler. Mit dem vergrößerten Team ist es künftig wieder möglich, während des Sommers jeden Samstag auch in den Außenstellen zu trauen.

Dass sich zwei Frauen für die neue Aufgabe gemeldet haben, habe sie gefreut, betont die Bürgermeisterin. Es sei gut und wichtig, dass das Standesamt weiblicher werde. Seit 2008 arbeitet Teresa Stöneberg im Rathaus, Nancy Guthörl ist seit sechs Jahren dabei. Auf die Aufgaben im Standesamt bereiteten sich die beiden während eines zweiwöchigen Seminars auf der Akademie für Personenstandswesen in Bad Salzschlirf vor. Hinzu kommen regelmäßige Fortbildungen.

Noch steht für Teresa Stöneberg und Nancy Guthörl nicht fest, wann sie ihre erste Trauung vollziehen dürfen. Geübt haben sie aber schon und auch in die Zeremonien hineingeschnuppert. „Ich war schon öfter bei Trauungen von Kollegen dabei“, so Stöneberg. Aufgeregt vor dem ersten Mal sei sie trotzdem, sagt Guthörl. Selbst verheiratet sind die beiden Neuen nicht. Wie eine Hochzeit ist, lerne sie jetzt aus der Perspektive hinter dem Tisch kennen, sagt Guthörl und lacht.

Von Nicole Demmer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.