Beleidigt und bespuckt

Zwei 21-Jährige schlagen Polizeibeamten dienstunfähig

Witzenhausen. Ein Polizeibeamter ist in der Nacht zu Montag bei einem Einsatz wegen einer Schlägerei in Witzenhausen derart stark am Kopf verletzt worden, dass er nicht mehr dienstfähig war.

Zwei junge Männer, die den Polizisten Widerstand leisteten, wurden vorläufig festgenommen.

Wie Pressesprecher Jörg Künstler von der Polizeidirektion Werra-Meißner berichtete, war bei der Polizeistation in Witzenhausen um 2.37 Uhr ein Alarm eingegangen, weil sich in der Fußgängerzone Brückenstraße mehrere Männer prügelten. Als eine Streife eintraf, wurde die Haustür eines Wohnhauses aufgerissen, und drei Männer und eine Frau kamen streitend heraus.

Während des Versuchs, den Sachverhalt der Auseinandersetzung zu ergründen und die Personalien festzustellen, wurden die Beamten durch zwei 21 Jahre alte Männer, die aus Witzenhausen und Hamburg stammen, beleidigt und bespuckt. Zudem kam es dem Bericht zufolge zu Widerstandshandlungen, sodass die Beamten auch den Schlagstock einsetzten.

Erst mit Unterstützung einer Polizeistreife aus Hessisch Lichtenau wurden die 21-Jährigen festgenommen. Nach einer Blutentnahme kamen beide wieder frei.

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.