1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

25 Jahre Sophiengarten: Zweitägige Feier mit Musik und Mitmachaktionen

Erstellt:

Von: Eden Sophie Rimbach

Kommentare

Viel zu tun: Beim Jubiläum des Sophiengartens konnte man am Sonntag – wie hier (von links) Martina Jahns, Rainer Cziharz und Hans Sachs – auch Nistkästen bauen.
Viel zu tun: Beim Jubiläum des Sophiengartens konnte man am Sonntag – wie hier (von links) Martina Jahns, Rainer Cziharz und Hans Sachs – auch Nistkästen bauen. © Eden Sophie Rimbach

Eschwege – Ruhige Musik ist beim Eintritt in den Sophiengarten zu vernehmen. Der Duft von Kräutern und Blumen erfüllt die warme Luft und bei genauerem Hinsehen erkennt man zwischen den vielen Pflanzen einzelne Kunstwerke.

Fast 150 Besucher führte das 25. Bestehen des Sophiengartens in den Eschweger Bürgergarten. Die hatten viel zu entdecken.

Dass dieser bereits viel älter ist als 25 Jahre, wurde im Rückblick von Dr. Annika Spilker, Leiterin des Stadtmuseums und des Stadtarchivs, deutlich. Im angrenzenden Stadtmuseum war die Ausstellung „Gärten und Parks - wo Menschen sich wohlfühlen“ zu sehen. Dieses Thema bedeutet dem Vorsitzenden Gerhard Wellmann viel. „Es ist ein Garten, wo Leute sich einfach wohlfühlen“, weiß er. Das Gleichgewicht aus angelegtem Garten und Ecken, die der Natur gehören sowie die Lage mitten in der Stadt mache den Ort besonders.

Bekannt bis in die Schweiz

Während des Gesprächs werden Wellmann und Vorstandsmitglied Hans-Joachim Bertram immer wieder von Besuchern gegrüßt. Sie kennen viele der Menschen, die den Garten häufig besuchen. Bekannt sei dieser bis nach Hamburg und in die Schweiz, aus der auch zum Jubiläum Besuch gekommen war. Ebenso bekannt unter den aktiven Mitgliedern ist Rosi Eimler. Sie gehörte 1997 zu denjenigen, die sich früh für den Garten engagierten. Bis heute besucht sie den Sophiengarten regelmäßig.

Unterstützt wird das Projekt Sophiengarten von etwa 120 Mitgliedern des 2004 gegründeten Fördervereins. Aktiv gestalten den Garten 20 bis 25 Aktive und eine von der Stadt unterstützte Gärtnerin. Die Stadt unterstützte zudem das Jubiläum finanziell, habe laut Bertram und Wellmann generell immer ein offenes Ohr für den Garten. Zum Jubiläum gratulierten auch Bürgermeister Alexander Heppe und die Sparkasse Werra-Meißner.

650 Euro für Eschwege hilft

Über die Spendenbereitschaft der Gäste am Samstag freute sich der Verein besonders. Zwei Spendendosen hatten sie aufgestellt. Eine kam dem Verein zugute. Der Inhalt der zweiten Spendendose wurde an „Eschwege hilft“ übergeben: Rund 650 Euro waren an diesem Abend von den zirka 200 Besuchern für die Initiative gespendet worden. Eine Bitterorange und eine Rose, Geschenke vom Botanischen Garten Eschwege und vom Städtepartnerschaftsverein, werden bald im Garten zu sehen sein.

Die Musikschule Werra-Meißner und die Tulpendiebe gestalteten den Sonntag musikalisch mit. Zudem warteten Stände zum Bauen von Nistkästen, Bemalen von Tontöpfen und Gestalten von Säckchen mit Blumensamen auf die Besucher aller Altersklassen. Der Malkurs der Volkshochschule, von dem die Bilder im Garten stammten, lud zum Malen ein.

Bertram und Wellmann lobten den sorgsamen Umgang der Besucher mit dem Garten. Wellmann weiß: „Das Schönste für uns beide sind die Besucher mit ihren positiven Äußerungen.“

Von Eden Sophie Rimbach

Auch interessant

Kommentare