1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Auf dem Wochenmarkt gibt am Samstag ein plastikfreies Paket für den Einkauf

Erstellt:

Von: Tobias Stück

Kommentare

So nicht mehr: Eschwege und auch der Wochenmarkt sollen plastikfrei werden.
So nicht mehr: Eschwege und auch der Wochenmarkt sollen plastikfrei werden. © Tobias Stück

Mit einer neuen Idee macht die Initiative #Eschwegeplastikfrei am Samstag auf sich aufmerksam. Auf dem Wochenmarkt gibt es zum Selbstkostenpreis ein plastikfreies Paket und Infos.

Eschwege – Das Paket beinhaltet für drei Euro eine Leinentasche und eine Mehrwegbox plus Notizblock, gesponsert von den Eschweger Stadtwerken, für die Einkäufe auf dem Markt. Gleichzeitig darf man zwischen 12. ond 22. Oktober an vier Markttagen mittwochs und samstags kostenlos auf den gebührenpflichtigen Parkplätzen der Stadt Eschwege parken. „Wir sind bemüht, bei eigenen Veranstaltungen – wie auf den Wochenmärkten oder zum Johannisfest – auf Einwegplastik zu verzichten“, erklärt der Projektleiter der Stadt Eschwege, Uwe Gondermann, warum es die Aktion auf dem Marktplatz geben wird.

Die Kreisstadt Eschwege hat sich mit dem Projekt #Eschwegeplastikfrei das Ziel gesetzt, einen Beitrag zur Vermeidung von Plastikmüll in Eschwege und Umgebung zu leisten. Vor drei Jahren hatte die Stadtverordnetenversammlung dazu einen Beschluss gefasst. Das oberste Ziel ist die Reduktion von Einwegplastik bei Veranstaltungen und die generelle Förderung von Mehrwegsystemen gegenüber Einwegverpackungen. Insbesondere beim Ausschank von Getränken und der Abgabe von Speisen soll darauf geachtet werden, dass kein Einwegplastik mehr verwendet wird. „Wir sind im Gespräch mit unseren Veranstaltungspartnern, um gemeinsam die Umwelt zu entlasten und Nachhaltigkeit zu fördern“, sagt Gondermann.

Gemeinsam mit dem lokalen Einzelhandel und den Handwerksbetrieben wollen sie sich dafür einsetzen, Müll zu vermeiden. Ins Konzept passt dazu der im vergangenen Jahr eröffnete Unverpackt-Laden Hinter den Scheuern. Auch der Saisongarten der Niederhöner Landwirtsfamilie Schmidt ist Teil von #Eschwegeplastikfrei. Auch im Privaten gäbe es noch großes Einsparpotenzial, heißt es vonseiten der Initiative.

Auch deswegen will die AG am Samstag Aufklärung leisten. Das heißt, zukünftig Informationen bereitstellen und Bewusstsein sowie Anreize schaffen. Dazu werden sie am Samstag auf dem Wochenmarkt auch Flyer verteilen. Gabriele Maxisch, Umweltberaterin des Werra-Meißner-Kreises, und die Schmidts vom Saisongarten in Niederhone stehen zusammen mit Uwe Gondermann zum Gespräch bereit. „Wir freuen uns, Fragen zu beantworten und Anregungen entgegenzunehmen“, sagt Gondermann. Der Stand befindet sich zwischen 10 Uhr und 12.30 Uhr rechts neben dem Eingang des Reformhauses auf dem Obermarkt. (Tobias Stück)

Auch interessant

Kommentare