Schaden auf 100.000 Euro geschätzt

Nach Wohnhausbrand in Wanfried: Opfer benötigen dringend Kleidung und Handtücher

Kurz nach Mitternacht geriet ein Fachwerkhaus in der Altstadt von Wanfried in Brand. Zwei Personen wurden dabei verletzt.
+
Kurz nach Mitternacht geriet ein Fachwerkhaus in der Altstadt von Wanfried in Brand. Zwei Personen wurden dabei verletzt.

Kurz nach Mitternacht geriet ein Wohnhaus in Wanfried in Brand. Die zwei Bewohnerinnen konnten sich retten, verloren aber ihr Hab und Gut. Nun brauchen sie Hilfe.

Update, 19. Februar, 22 Uhr: Bewohnerinnen in Sicherheit, brauchen aber Kleidung

Nach dem Großbrand in der Wanfrieder Altstadt sind die beiden Bewohnerinnen in einer neuen Unterkunft untergekommen. Das teilt Bürgermeister Wilhelm Gebhard auf seiner Facebookseite mit. Da die beiden Frauen bei dem Feuer aber ihr Hab und Gut verloren haben, benötigen sie nun Hilfe aus der Bevölkerung. Gebhard, der DRK Ortsverband Wanfried sowie Maren Hoffmann vom DRK sind nun auf der Suche unter anderem nach Kleidung und Handtüchern für die Brandopfer.

Folgendes wird benötigt:

  • Oberteile, Größe M/L bzw. 48/50
  • Hosen, Größe 44/46 und 48/50
  • Schuhe, Größe 37 und 41/42
  • Jacken: XL und XXL
  • Ebenfalls benötigt werden: - Handtücher - Waschlappen - Bettwäsche

Am SONNTAG, 21. Februar, werden die Spenden zwischen 12 und 15 Uhr an der DRK Rettungswache Wanfried „Vor dem Obertor 5“ eingesammelt. Es wird bei der Übergabe darum gebeten, die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten.

+++Erstmeldung+++, 19. Februar, 7 Uhr

Wanfried - Bei den beiden Bewohnern des Hauses an der Klauskirchstraße handelt es sich laut der Polizei um eine 78-jährige Mutter und ihre 54-jährige Tochter. Beide konnten das Wohnhaus noch rechtzeitig selbstständig verlassen, erlitten jedoch eine Rauchgasvergiftung und wurden vor Ort durch den Rettungsdienst und einen Notarzt versorgt.

Die Schadenshöhe beträgt nach ersten Schätzungen der Polizei rund 100.000 Euro. Zur Ursache des Brandes kann noch keine Angabe gemacht werden, die Kriminalpolizei Eschwege hat die Ermittlungen diesbezüglich aufgenommen.

Im Einsatz waren laut Wanfrieds Bürgermeister Wilhelm Gebhard alle Wehren der Stadt sowie die Drehleiter aus Eschwege. Laut der Polizei ist die Feuerwehr noch immer vor Ort, da das Gebäude im Vollbrand stand. (mmo/jes)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.