Feuerwehreinsatz in Wanfried

Wohnmobil fängt unter Carport Feuer - angrenzende Wohnhäuser waren bedroht

Das Wohnmobil unter dem Carport hatte vermutlich wegen eines technischen Defekts Feuer gefangen.
+
Das Wohnmobil unter dem Carport hatte vermutlich wegen eines technischen Defekts Feuer gefangen.

Ein Wohnmobil, das unter dem Carport direkt neben dem Wohnhaus abgestellt war, hatte vermutlich wegen eines technischen Defekts in der Nacht zu Samstag in Wanfried Feuer gefangen.

Aktualisiert um 10.59 Uhr
Wanfried - Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Fahrzeug bereits lichterloh in Flammen. Aufmerksame Nachbarn hatten das Feuer gegen 1.15 Uhr bemerkt, den Nachbarn geweckt und die Feuerwehr alarmiert.

Um den Brand unter Kontrolle zu bekommen und ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus und auf die Garage samt Wohnhaus des Nachbarn zu verhindern, waren insgesamt 29 Einsatzkräfte aus Wanfried und Aue im Einsatz, darunter vier Atemschtztrupps. Nach Angaben der Polizei wurde die Nachbargarage und die Solarthermieanlage beschädigt. Wie Stadtbrandinspektor Benedikt Beckmann und Wehrführer Benjamin Kleinpeter vor Ort mitteilten, stand ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus des Wohnmobilbesitzers unmittelbar bevor, da bereits die äußere Scheibe eines doppelt verglasten Fensters zum Erdgeschoss durch die enorme Hitze geborsten war.

Verletzt wurde in dieser Nacht niemand. Der Schaden wird sich auf mehrere Tausend Euro summieren. Die Polizei geht derzeit von 40.000 Euro aus. Das Wohnmobil war zwei Jahre alt. Bürgermeister Wilhelm Gebhard, der ebenfalls vor Ort war, lobte das schnelle, umsichtige und professionelle Eingreifen der Wanfrieder Wehren und auch das unverzügliche Handeln der Nachbarn, die Schlimmeres eindeutig verhindert hätten.  Weitere Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei fortgeführt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.