Wolfgang Schwalm gastierte mit Blasorchester beim Festival der Volksmusik

+
Herzbube mit zwei Funktionen: Wolfgang Schwalm (rechts) als Trompeter im 1. Ostthüringer Blasorchester Nobitz.

Hessisch Lichtenau. Zum Festival der Volksmusik war am Sonntag der Wildecker Herzbube Wolfgang Schwalm mit dem 1. Ostthüringer Blasorchester Nobitz zu Gast in Hessisch Lichtenau.

Dass auch bei der sechsten Auflage der Veranstaltung des Lions Clubs Hessisch Lichtenau der große Saal im Bürgerhaus gut gefüllt war, dafür hatten einmal mehr die Anhänger der volkstümlichen Musik unter den Senioren gesorgt. Und die kamen bei Kaffee und Kuchen, bei Marsch und Polka, mit dem dreistündigen Programm voll auf ihre Kosten.

Wolfgang Schwalm als Sänger mit Dirigent Maik Gräfer.

Aufmerksame Beobachter hatten Wolfgang Schwalm mit seiner Trompete längst in den Reihen des Thüringer Blasorchesters ausgemacht, nachdem alle auf der Bühne ihren Platz eingenommen hatten. Und so, wie er bereits seit neun Jahren in dem Orchester musiziert, spielte er zusammen mit den Musikerinnen und Musikern Marsch und Polka Schlag auf Schlag. Außerdem sorgte er im Duett mit Dirigent Maik Gräfer ganz im Stile des legendären Ernst Mosch für beste Stimmung im Saal.

Tombola mit 16 Gewinnen 

Mit ihrer Eintrittskarte nahmen die Besucher automatisch an der Verlosung einer Tombola mit 16 Preisen teil. Der Hauptpreis, ein Set bestehend aus einer elektrischen Zahnbürste, einem Tankgutschein über 15 Euro und einem Gutschein über 20 Euro für das Haus Hubertus in Velmeden, ging an Rudolf Roth aus Hessisch Lichtenau.

Bernd Frölich, der 2010 das Festival der Volksmusik auf den Weg gebracht hatte, stellte nach der Begrüßung der Besucher und Musiker kurz und knapp über ein halbes Dutzend Projekte vor, die der Lions Club Hessisch Lichtenau seit dem vorherigen Festival und den auch daraus resultierenden Einnahmen gefördert hat. (zlr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.