Geburtenzahl im Klinikum Werra-Meißner erreicht Bestmarke

Zoé ist das 400. Kind im Jahr 2021 im Klinikum in Eschwege

Große Freude auf der Station 1: Beleghebamme Elke Ebel-Fuchs mit der kleinen Zoé Rauber.
+
Große Freude auf der Station 1: Beleghebamme Elke Ebel-Fuchs mit der kleinen Zoé Rauber.

Am Morgen des Nikolaustages erblickte die kleine Zoé Rauber das Licht der Welt. Die Geburt des 3660 Gramm schweren und 52 Zentimeter großen Mädchens war nicht nur für die stolzen Eltern Jessica Reinhardt und Niklas Rauber etwas ganz Besonderes, sondern in dem Fall auch für das gesamte Team der Abteilung Geburtshilfe am Klinikum Werra-Meißner.

Werra-Meißner - Denn Zoé war bereits die 400. Geburt im Haus im Jahr 2021. Dementsprechend groß war die Freude bei den Beleg-Hebammen um Elke Ebel-Fuchs sowie auch unter dem ärztlichen und pflegerischen Personal auf Station 1. „Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere intensive familienorientierte geburtshilfliche Arbeit der vergangenen drei Jahre meiner Chefarzttätigkeit am Klinikum mit einem solchen Zuspruch seitens der jungen werdenden Eltern belohnt wird“, sagt Chefarzt Dr. Armin Fischer stellvertretend für sein Team. Natürlich habe man immer die geburtshilflichen Leitlinien im Hinterkopf, „wir versuchen aber vor diesem gesteckten Rahmen mit der größtmöglichen Individualität auf die Wünsche und Bedürfnisse der sich uns anvertrauenden Schwangeren und ihrer Partner zu reagieren und auch im Bereich der Frühwochenbettbetreuung auf Station den gewordenen Eltern die größtmögliche Unterstützung zuteilwerden zu lassen.“

Sieben prozentige Zuwachsrate bei Geburten

Erfreulicherweise, so der Chefarzt, seien in den harten Zeiten von Corona durch entsprechendes Handling von Unterbringung und Personaleinsatz, Kontrollen und Besuchsmanagement Härten für die jungen Eltern vermieden worden – dazu zählen etwa Besuchsverbote oder das Verbot von Vätern im Kreißsaal. „Wir glauben, dass auch das zu der in diesem Jahr etwa siebenprozentigen Zuwachsrate an Geburten in Eschwege beigetragen hat“, sagt Dr. Armin Fischer.

Aktuell schon 410 Geburten - damit ist Wert aus 2021 übertroffen

Aktuell steht das Klinikum Werra-Meißner im Kalenderjahr bei 410 Geburten und hat damit den Wert 401 aus dem Vorjahr schon klar übertroffen. Insgesamt ist ein Aufwärtstrend zu erkennen, lagen die Zahlen doch in den Jahren zuvor noch unter 400 (2019: 369, 2018: 396).  red/esp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.