Projekte aus Werra-Meißner-Kreis gefördert

Zusammenhalt in Dörfern wird unterstützt

Durch das Programm werden unter anderem Projekte in Grebendorf und in der Gemeinde Ringgau gefördert. Auf unserem Bild ist Staatsminister und Chef der Staatskanzlei Axel Wintermeyer zu sehen.
+
Durch das Programm werden unter anderem Projekte in Grebendorf und in der Gemeinde Ringgau gefördert. Auf unserem Bild ist Staatsminister und Chef der Staatskanzlei Axel Wintermeyer zu sehen.

Den Zusammenhalt im Dorf stärken, das Miteinander der Generationen fördern und die Lebensqualität in dörflichen Zentren verbessern: Mit dem Förderprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ unterstützt die hessische Landesregierung Projekte, die sich rund um diese Themen drehen.

Werra-Meißner – Anträge können von Vereinen, Verbänden und sonstigen Initiativen gestellt werden. Von der Förderung profitieren nun auch neun Projekte aus dem Landkreis, wie die hessische Staatskanzlei mitteilt:

Weißenborn

In Weißenborn gibt es keinen Platz, an dem Kinder und Jugendliche in ihrer Freizeit gemeinsam Sport treiben können. Deshalb will der Turn- und Sportverein zwei mobile Basketball-Körbe und ein Fußball-Tor anschaffen, die das ganze Jahr über genutzt werden können.

Der Verein kümmert sich ehrenamtlich um die Pflege und Betreuung der zwei Geräte sowie um Sitzbänke und eine Zuwegung zum Spielfeld auf dem Festplatz. Das Land unterstützt das Projekt mit 4950 Euro.

Bischhausen

Die Freiwillige Feuerwehr Waldkappel-Bischhausen erhält 4953 Euro. Mit der Förderung kann der Verein den ehemaligen Jugendraum renovieren und eine Küche installieren. Da die Feuerwehr direkt in der Ortsmitte liegt, wird die Küche bei Dorffesten allen Vereinen zur Verfügung stehen.

Alle Renovierungsarbeiten, zum Beispiel Wände streichen oder Elektrik verlegen, werden durch die Mitglieder der Feuerwehr erledigt, wie es in einer Mitteilung weiter heißt.

Ringgau

Der Datteröder Förderverein plant, die Sitzgarnituren an den Treffpunkten im Ort zu erneuern. Nun sollen Tisch-Bank-Gruppen an Spielplätzen, dem Grillplatz oder der Minigolfanlage aus Recycling-Kunststoff aufgestellt werden. Die Vereinsmitglieder übernehmen die Entsorgung der alten und die Montage der neuen Garnituren. Das Land gibt 4958 Euro dazu.

Der Förderverein in Netra plant, ein Vordach hinter dem Dorfgemeinschaftshaus mit Holz und Fensterglas als Kälteschutz umzubauen. Dadurch können die Vereine die Anlage auch in den Wintermonaten nutzen. Alle Vereine sind an der Umsetzung beteiligt. Die Landesregierung unterstützt dies mit 4997 Euro. Der Grandenbörner Förderverein erhält 5000 Euro. Er will die Attraktivität des Spielplatzes in der Ortsmitte für Familien steigern und plant, ein neues Spielgerät anzuschaffen sowie die vorhandenen zu reparieren. Dabei helfen Freiwillige aus vielen Vereinen.

Grebendorf

Wer eine Pause in Meinhard-Grebendorf braucht, kann sich auf den Heimatverein Grebendorf verlassen. Die Mitglieder wollen die Bänke im Dorf sanieren. Dazu werden die Bohlen ausgetauscht. Das Land unterstützt mit 5000 Euro.

Sontra

Die Freiwillige Feuerwehr Diemerode will auf dem Lindenplatz eine Relaxliege, eine überdachte Sitzgruppe und zwei Kinderspielgeräte aufstellen. Der Platz soll ein zentraler Treffpunkt werdenFür die Umsetzung erhält der Verein 4958 Euro. Die Instandsetzung und Erweiterung des Freizeitgeländes im Kalkofen Berneburg hat sich der örtliche Freizeitsportclub vorgenommen. Die Anlage wird von der Dorfgemeinschaft für Veranstaltungen genutzt. Unter anderem soll in Eigenleistung ein Backsteingrill aufgestellt werden, die Küchenzeile und der defekte Schutzzaun erneuert werden. Die Förderung: 5000 Euro

Hessisch Lichtenau

Neue Geräte für den Spielplatz will der Kulturverein Meisenbug Retterode aus Hessisch Lichtenau anschaffen. Gekauft werden ein Hangtau und ein Sitzkarussell. Die Mitglieder bauen die Geräte auf und bezahlen nötiges Material dafür. Das Land fördert mit 4768 Euro.  (Von Julia Stüber)

Infos: land-hat-zukunft.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.