2500 Euro für geplante Statue von Hans Staden

Das Projekt, dem berühmtesten Wolfhager Bürger Hans Staden ein Denkmal zu setzen, macht gute Fortschritte. Wie berichtet wollen Stadt, Regionalmuseum, Heimat- und Geschichtsverein, Lions und die Hans-Staden-Stiftung eine lebensgroße Figur des 1525 geborenen Abenteurers, Brasilienfahrers und Autors der weltbekannten „Warhaftigen Historia" auf dem Wolfhager Hospitalsplatz aufstellen.

Gut 25 000 Euro wird die Bronzestatue voraussichtlich kosten. Von der Kasseler Bank erhielten die Initiatoren im Rathaus eine Spende von 2500 Euro. Inzwischen habe man fast die Hälfte der benötigten Summe zusammen, hieß es. Unser Foto zeigt von links Burkhard Weinbrenner (Kasseler Bank), Martin Schmitt (Vorstandsvorsitzender der Kasseler Bank), Reinhard Schaake (Vorsitzender der Staden-Stiftung) mit dem Entwurf der Statue, Giselher Dietrich (Lions), Tasso Minkner (Museum) und Richard Mangold (Heimat- und Geschichtsverein). (nom) Foto: Norbert Müller

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.