1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen

Altstadtmarkt Wolfhagen hat sich etabliert

Erstellt:

Von: Sascha Hoffmann

Kommentare

Locken zum Zweijährigen mit einem Glücksrad zum Wolfhager Altstadtmarkt: Andreas Schmidhuber (links) und Michele Elges.
Locken zum Zweijährigen mit einem Glücksrad zum Wolfhager Altstadtmarkt: Andreas Schmidhuber (links) und Michele Elges. © Sascha Hoffmann

Der Wolfhager Altstadtmarkt besteht seit zwei Jahren. Am Donnerstag gibt es eine besondere Aktion: ein Glücksrad.

Wolfhagen – Man könnte meinen, es sei kein guter Zeitpunkt gewesen, mitten in der Pandemie einen neuen Altstadtmarkt ins Leben zu rufen. Vielleicht aber war es doch ein kluger Schachzug, immerhin feiert der monatliche Einkaufsspaß auf dem Wolfhager Marktplatz in dieser Woche sein zweijähriges Bestehen. Gemütlich bummeln, hier und da ein Schwätzchen halten, die ein oder andere Leckerei probieren und ganz nebenbei regional einkaufen und heimische Erzeuger unterstützen – all das unter freiem Himmel und mit der größtmöglichen Portion frischer Luft – coronakonformer Einkaufen und Menschen treffen geht nicht.

Ist seit Beginn beim Altstadtmarkt dabei: Joachim Dorr, Imker aus Zierenberg, verkauft Honig.
Ist seit Beginn beim Altstadtmarkt dabei: Joachim Dorr, Imker aus Zierenberg, verkauft Honig. © Hoffmann, Sascha

So wurde der Wolfhager Altstadtmarkt schnell zur Institution, mit einem festen Stamm sowohl an Beschickern als auch treuen Kunden. „Wir haben den Markt in der Hochzeit von Corona gegründet, und er ist noch da, somit ist unser Plan aufgegangen“, sagt Andreas Schmidhuber, der bei der Stadt Wolfhagen neben dem Viehmarkt auch für andere Märkte und Feste verantwortlich zeichnet und mit neuem Konzept und neuem Namen an frühere Wochenmarkterfolge anknüpfen wollte. Das scheint gelungen, auch, „weil wir vom Freitag auf den Donnerstag gegangen sind und so jede Woche irgendwo in der Region ein Markt stattgefunden hat“. Ganz so gut hat es nicht überall geklappt, übrig geblieben seien nur noch sie und der Markt in Zierenberg. „Immerhin können die Menschen im Wolfhager Land noch alle 14 Tage von frischen Produkten aus der Region profitieren“, sagt Schmidthubers Kollege Michele Elges.

Zusammen haben sich die beiden zum Zweijährigen eine kleine Aktion als Dankeschön für alle Kunden ausgedacht. Im Eventbüro der Stadt haben sie ein Glücksrad gebaut, das am Donnerstag am Marktplatz zum Einsatz kommen soll. „Zu jedem Einkauf erhalten die Kunden einen Wolfhagentaler, der sie zur Glücksradteilnahme befähigt“, sagt Schmidthuber und verspricht jede Menge Preise, gespendet von den Marktbeschickern und der Stadt.

Am morgigen Donnerstag von 16 bis 19 Uhr mit dabei sind: Löber Imbissspezialitäten, Löber Fischräucherofen, Teespezialitäten der Firma Ahum, Jenny‘s PopcornBar, Marmelade, Süßwaren und Produkte aus dem Wolfhager Concept Store, Imker Joachim Dorr, die Firma Morgenthal mit Textilien und Vogelhäusern, Prima Vinea mit edlen Tropfen und Steens aus Niederelsungen mit frischem Gemüse, Backwaren und mehr aus dem Hofladen. Karin Schmidt bringt frische Pasta aus ihrer Nudelmanufaktur mit, zudem ist ein Käsesommelier dabei, der Kreativladen von nebenan mit Textilien und Reinigungsartikel von Jemako runden das Angebot ab. Wer ebenfalls Interesse hat, mit einem Stand beim Altstadtmarkt dabei zu sein, kann sich unter 05692 / 602-130 melden, Standgebühren werden keine erhoben.

Auch interessant

Kommentare