Auf die Plätze, fertig, los!

Ansturm auf Campingplätze im Wolfhager Land

Oliver Kleffel leitet die Ferienanlage am Erzeberg in Balhorn.
+
Freut sich über die vielen neuen Gesichter auf seinem Campingplatz in Balhorn: Oliver Kleffel leitet die Ferienanlage am Erzeberg in Balhorn.

Camping-Urlaub ist so stark nachgefragt wie noch nie. Viele Campingplätze im Wolfhager Land sind in den Sommerferien aufgrund der Corona-Pandemie schon ausgebucht. Heimaturlaub liegt 2020 also voll im Trend, wer campen will, muss schnell sein.

Wolfhager Land – Die steigende Beliebtheit spürt auch Odette Bettermann. Auf ihrem Campingplatz „Camping in Naumburg“ sei zwar noch der ein oder andere Platz frei, jedoch sei die Art und Weise der Buchung in diesem Jahr eine andere. „Der Platz ist so groß, für gewöhnlich fahren meine Gäste einfach her, ohne vorher zu buchen, jetzt ruft fast jeder vorher an“, so Bettermann.

Schade sei jedoch, dass einige Camper trotz Buchung nicht erschienen oder spontan stornierten. „Das scheint an der Unsicherheit zu liegen und den ständig neuen Erkenntnissen“, erklärt die Campingplatzbetreiberin. Auffällig sei auch, dass in diesem Jahr weniger Gäste aus den Niederlanden anreisten.

Wochenendcamping besonders beliebt

„Generell geht momentan alles in Richtung Wochenendcamping“, so Bettermann. Viele Urlauber gehen in diesem Sommer zum ersten Mal auf einen Campingplatz. Neu-Camper, die bisher mit dieser sehr naturnahen Urlaubsform gefremdelt hatten. „Viele kommen in diesem Jahr mit einem Zelt, das ist auch neu“, so Bettermann amüsiert.

Während der Corona-Pandemie müssen auch Campingplätze die geltenden Hygienevorschriften erfüllen. So muss beispielsweise an der Rezeption und in den Waschhäusern ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. „Wir haben auch einige Waschbecken und Toiletten gesperrt, um den Abstand zwischen den Campern gewährleisten zu können.“

Viele kommen in diesem Jahr mit einem Zelt, das ist auch neu.

Odette Bettermann

Auch Oliver Kleffel, Betreiber der „Ferienanlage am Erzeberg“ in Balhorn, musste seinen Platz coronagerecht sichern. „Das Schwimmbad ist zwar offen, es dürfen sich aber nur fünf Personen gleichzeitig im Badebereich aufhalten“, so Kleffel.

Holländische Camper bleiben aus

Den Ansturm habe auch er wahrgenommen und vermute, dass viele Urlauber aus Angst vor dem Coronavirus lieber im Inland bleiben. „Der Juli ist ausgebucht, im August gibt es noch ein paar Lücken, aber wie lange noch, ist fraglich“, erklärt Kleffel.

Anders sieht es auf dem Campingplatz in Zierenberg aus. „Wir haben weniger Besucher als im Vorjahr, unsere holländischen Camper kommen in diesem Jahr nicht“, sagt Angelika Bachmann, Betreiberin des Campingplatzes in Zierenberg. Sie habe noch genug Kapazitäten.

MEHR ZUM THEMA: Ferien in Balhorn am heimischen Wald

Plötzlich war sie dicht, die Ferienanlage am Erzeberg in Balhorn. Mitte März wurde der Campingplatz wegen der Corona-Pandemie geschlossen, zumindest für touristische Gäste. „Na ja, also wie man sich denken kann, sind Geschäftskunden bei einem Campingplatz eher die Seltenheit“, nimmt Oliver Kleffel es mit Humor.

Die Anlage, die direkt am Wald in Bad Emstals Ortsteil Balhorn gelegen und seit über 40 Jahren familiengeführt ist, verfügt über 40 Urlaubs-, 20 Wohnmobil- und 85 Dauerstellplätze sowie zehn Ferienhäuser. Kleffel nutzte die Zeit, um kleinere Projekte umzusetzen und den Campingplatz mit nötigen Hygienemaßnamen auszustatten.

Ab dem 15. Mai durfte wieder nach Herzenslust gecampt werden. „Für uns ist es natürlich schade, dass wir Ostern und den 1. Mai geschlossen hatten, aber dafür kommen in diesem Jahr viele Camper, um ihren Jahresurlaub bei uns zu verbringen“, so Kleffel. Für gewöhnlich seien viele auf der Durchreise oder verbringen ihren Urlaub im Ausland.

Waschhaus darf nur mit Maske betreten werden

Um auf seinem Campingplatz die Hygienevorschriften umzusetzen, hat Oliver Kleffel einige Schilder aufgehängt und Desinfektionsspender verteilt. „Unser Waschhaus darf nur mit Maske betreten werden, diese darf dann selbstverständlich unter der Dusche oder zum Zähneputzen abgenommen werden.“ Auch der Aufenthalt im Hallenbad wurde auf fünf Personen beschränkt. „Unser Wellnessbereich und die Sauna müssen aktuell leider noch geschlossen bleiben, wie lange werden wir sehen“, sagt Kleffel. Die Gaststätte auf dem Campingplatz habe aber wie gewohnt geöffnet.

Ob Juli und August in diesem Jahr besonders gut besucht seien, könne Kleffel zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. „Besonders auffällig ist aber, dass die Camper seit Wochen extrem spontan buchen“, erklärt der Campingplatzbetreiber. Der Juli sei ausgebucht, im August gäbe es noch ein wenig Luft, das könne sich aber täglich ändern. „Gerade diese zwei Monate waren schon immer gut besucht, aber in diesem Jahr gibt es auffällig viele Neucamper“, sagt er.

Wohnmobil-Händler werden überrannt

Die üblichen Gäste der Balhorner Ferienanlage reisen in Wohnmobilen und Wohnwagen an, in diesem Jahr findet man aber Zelte zwischen den Stellplätzen. „Daran erkennt man ganz gut, wie spontan sich die Urlauber für Camping entscheiden. Wohnmobil-Händler werden aktuell überrannt und auch bei den Anbietern, die welche verleihen, wird es langsam eng.“

An den Preisen hat sich in Balhorn nichts geändert. „Natürlich hätten wir das machen können, haben uns aber dagegen entschieden“, sagt Kleffel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.