1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen

Applaus nach Jugendgottesdienst mit Theater, Livemusik und Gebet

Erstellt:

Von: Norbert Müller

Kommentare

Tolle Gemeinschaftsleistung: Die jungen Leute, die den Gottesdienst gestaltet haben mit Pfarrer Martin Jung beim Schlussapplaus.
Tolle Gemeinschaftsleistung: Die jungen Leute, die den Gottesdienst gestaltet haben mit Pfarrer Martin Jung beim Schlussapplaus. © Torsten Fiege / nh

Krieg, Corona-Pandemie, Zukunftsängste und manchmal wird alles zu viel – wird das alles gut enden? Mit Hoffnung in die Zukunft!

Wolfhagen – Diesen und viele weiteren Fragen stellten sich jetzt 45 Konfirmanden, Jugendliche und auch einige erwachsene Teamer aus der evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen. Unter dem Thema „Alles wird gut?!“ hatten sich alle an drei Tagen im Wolfhager Gemeindezentrum zusammengefunden, um einen YouGo-Gottesdienst vorzubereiten und zu feiern. Nur das Thema war schon im Vorfeld festgelegt worden. Alles andere entstand in der kurzen Zeit am Wochenende.

Wozu sind Kriege da? Simon Mueller und Tino Müller am Mikrofon (links). Rechts: Silas Fieseler am Schlagzeug, vor ihm ein Teil YouGo-Teams.
Wozu sind Kriege da? Simon Mueller und Tino Müller am Mikrofon (links). Rechts: Silas Fieseler am Schlagzeug, vor ihm ein Teil YouGo-Teams. © Fabio Markert/nh

In fünf Arbeitsgruppen (Deko, Message, Musik, Orga und Theater) entwickelten die Jugendlichen die einzelnen Teile des Gottesdienstes, die dann zusammen ab 17 Uhr in der Kirche präsentiert wurden. Heraus kam ein vielfältiger Gottesdienst mit nachdenklichen wie auch witzigen Theaterszenen, tiefsinnigen Kurzpredigten und Gebeten sowie mitreißender Live-Musik von der YouGo-Band.

Tolle Gemeinschaftsleistung: Die jungen Leute, die den Gottesdienst gestaltet haben mit Pfarrer Martin Jung beim Schlussapplaus.
Tolle Gemeinschaftsleistung: Die jungen Leute, die den Gottesdienst gestaltet haben mit Pfarrer Martin Jung beim Schlussapplaus. © Torsten Fiege / nh

Alles drehte sich um die zentralen Fragen, ob wirklich alles in Zukunft gut werden kann; mit welchen schlechten Dingen wir leben müssen, und wie uns Gott Kraft geben kann, mit all dem umzugehen. Die Jugendlichen wollten zum Nachdenken anregen, aber auch den Menschen Hoffnung und Freude mitgeben. All das haben sie geschafft – mit ihren Worten, mit Liedern wie „Wozu sind Kriege da?“ und auch mit den Rosen mit kleinen Komplimenten auf Anhängern, die am Ausgang verteilt wurden. Eine starke Leistung und ein Gottesdienst, der so manchem noch nachging. Veranstaltet wurde der Jugendgottesdienst gemeinsam von der evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen, der Evangelischen Jugend Hofgeismar-Wolfhagen und dem CVJM Wolfhagen.

Auch interessant

Kommentare