1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen

Auch Hunden hilft mal ein Coach, wenn es Probleme gibt

Erstellt:

Von: Antje Thon

Kommentare

Hat im September eine Hundeschule eröffnet: Meike Deuermeyer aus Wolfhagen mit ihrer Golden-Retriever-Hündin Cami.
Hat im September eine Hundeschule eröffnet: Meike Deuermeyer aus Wolfhagen mit ihrer Golden-Retriever-Hündin Cami. © privat/nh

Die Hundeverhaltenstherapeutin Meike Deuermeyer bietet in Wolfhagen Trainings für Hunde und ihre Besitzer an. Das Ziel sind Verhaltensänderungen.

Wolfhagen – Unterschiedliche Trainings für Hunde und ihre Besitzer bietet die Wolfhagerin Meike Deuermeyer seit Kurzem an. Nachdem sie in der HNA den Bericht über „Bines Pfotentreff“ in Ippinghausen gelesen hatte, bat die 52-Jährige darum, ihr Angebot ebenfalls in der Zeitung vorzustellen.

Die gelernte Steuerfachangestellte hat vor zwei Jahren eine Ausbildung zur Hundeverhaltenstherapeutin absolviert und an mehreren Seminaren teilgenommen. Seit April dieses Jahres bietet sie einen Gassi-Service an. „Doch der Wunsch, mit Hunden zu arbeiten, war so groß, dass ich mich weiter fortgebildet habe“, sagt Deuermeyer. Im Juli habe ihr das Veterinäramt Wolfhagen die Erlaubnis erteilt, als Hundetrainerin arbeiten zu dürfen.

Warum verhält sich ein Hund auffällig?

Die Wolfhagerin gründete im September ihre Hundeschule „dogs in balance“. Sie gibt Einzelstunden, lädt zu Auslastungskursen ein, unternimmt Social Walks, also Lernspaziergänge, und bietet im kleinen Rahmen Hundebetreuungen an. „Mir ist als Hundeverhaltenstherapeutin sehr wichtig, nach dem Warum zu fragen“, beschreibt sie ihre Motivation. Sie möchte herausfinden, warum sich ein Hund auf die eine oder andere Art verhält. Gemeinsam mit Frauchen und Herrchen analysiere sie, welche Faktoren für das Verhalten des jeweiligen Vierbeiners eine Rolle spielten und wie eine Verhaltensänderung herbeigeführt werden könne.

„Dabei ist es essenziell wichtig, dass die Hundebesitzer ihre Hunde verstehen und ihre Körpersprache lesen können“, sagt die Tierfreundin. Nur das Problemverhalten des Hundes zu manipulieren, bringe keinen nachhaltigen Erfolg.

Hundetraining ist auch im Winter in einer Scheune möglich

Als Hundebesitzerin kam ihr die Idee, während der nasskalten, dunklen Jahreszeit, Räumlichkeiten für ein Indoor-Angebot zu suchen. In Lütersheim fand sie eine Scheune, die sie zur Trainingshalle umgestaltet hat. Das Veterinäramt Waldeck-Frankenberg gab sein Okay, sodass Meike Deuermeyer seit November dort Trainingseinheiten erteilt.

Die Stunden finden überwiegend sonntags statt. Angeboten werden Rally Obedience – dabei durchläuft der Hundeführer mit seinem Hund einen vorgegebenen Parcours – und Hundeturnen. Das steigert die Fitness des Hundes. Daneben gibt es Einzeltrainings und Workshops. Für den Workshop „Beschäftigungsideen für zu Hause“ am 7. Januar sind noch einige Plätze frei. (Antje Thon)

Kontakt: dogs-inbalance.de

In Wolfhagen können Hunde rundum versorgt werden, denn seit November 2022 gibt es auch eine neue Hundepension.

Auch interessant

Kommentare