Junge war mit Mountainbike unterwegs

14-Jähriger wird in Bad Emstal von Windböe erfasst und verletzt sich bei Sturz

ILLUSTRATION! Von einer Windböe erfasst wird am Mittwoch (13.07.2011) der Regenschirm eines Spaziergängers bei Marktoberdorf (Schwaben). Extrem wechselhaft mit örtlichem Starkregen, Gewittern und kräftigem Wind aber auch kurzeitigen Auflockerungen zeigte sich das Wetter im Südwesten Bayerns an diesem Abend. Foto: Karl-Josef Hildenbrand dpa/lby +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweitSturm Symbolbild
+
Symbolbild

Bad Emstal. Ein 14-jähriger Schüler ist am Mittwoch, 24. Oktober, in Balhorn von einer Windböe erfasst worden und dadurch mit dem Fahrrad gestürzt.

Mit leichten Gesichtsverletzungen wurde er in ein Kasseler Krankenhaus eingeliefert.

Der Jugendliche fuhr mit seinem Mountainbike Am Distelberg gegen 6.35 Uhr den Berg hinunter und wollte zur Schule. Als er von der Windböe erfasst wurde, wurde er auf der abschüssigen Straße mit seinem Fahrrad gegen den rechten Fahrbahnrand gedrückt. Dort prallte er gegen das Heck eines parkenden Autos – einen VW Caddy. Der 14-Jährige hatte vermutlich großes Glück, er trug einen Fahrradhelm, wie die Polizei in Wolfhagen mitteilte.

Durch den Aufprall auf das Auto wurde die Heckscheibe zerstört. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 4000 Euro insgesamt. (mow)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.