Couragierter Autofahrer verfolgt Täter nach zwei Überfällen

Räuber überfällt Apotheke – Hund vertreibt ihn 

+
Ein Hund hat einen Räuber aus einem Geschäft vertrieben. 

Ein couragierter Autofahrer hat am Mittwoch im Bad Emstaler Ortsteil Sand einen 36-Jährigen gestoppt. Der Mann soll zuvor ein Schuhgeschäft und eine Apotheke überfallen haben.

Bad Emstal – Während er in dem Geschäft laut Polizei offenbar aus Angst vor einem knurrenden Hund von seinem weiteren Vorhaben abließ, drohte der Mann kurze Zeit später mit einem Messer und erbeutete Geld. Dem vorbeikommenden Zeugen gelang es schließlich, den flüchtenden Täter zu stellen. 

Knurrender Hund vertreibt Täter

Wie die Beamten der Polizeistation Wolfhagen mitteilten, war der maskierte Täter am Mittwoch gegen 15.30 Uhr zunächst in einem Schuhgeschäft an der Kasseler Straße aufgetaucht. In dem Laden saß der Hund, der sofort auf den Maskierten losging und ihn anknurrte. Der dadurch verängstigte 36-Jährige zog daraufhin seine Maskierung herunter, versuchte sich mit einer belanglosen Frage aus der Affäre zu ziehen und verließ anschließend schnell das Geschäft.

Apotheke bei zweitem Überfall mit Messer ausgeraubt

Gerade einmal 20 Minuten später überfiel derselbe Mann eine direkt gegenüber dem Schuhgeschäft liegende  Apotheke. Der maskierte Räuber drohte mit einem Messer und nahm dann Geld aus der Kasse. Anschließend flüchtete der Mann. Eine Apothekerin eilte dem Täter hinterher und rief gleichzeitig auf der Straße um Hilfe. In diesem Augenblick kam ein Mann mit seinem Auto vorbei. Nachdem er mitbekommen hatte, was geschehen war, nahm er nach Polizeiangaben mutig die Verfolgung zu Fuß auf. 

Auf der Schulstraße stoppte der Zeuge den Räuber, der sich gerade seiner Maskierung und seines Messers entledigt hatte, und hielt ihn so lange fest, bis kurze Zeit später die Streifen der Polizeistation Wolfhagen eintrafen.

Der tatverdächtige 36-Jährige, der derzeit keinen festen Wohnsitz hat, soll am heutigen Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen gegen den Festgenommenen dauern an und werden von den Beamten des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo geführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.