Vom Kinderstar zum jugendlichen Liebhaber

Ein Leben fürs Theater: Sascha Merkel ist seit 28 Jahren bei den Klosterspielen

+
In der aktuellen Inszenierung „Don Camillo und Peppone“ (2016) spielt Sascha Merkel den armen Bauernjungen Mariolino.

Merxhausen. Im Wolfhager Land gibt es eine Handvoll Amateurtheater. In einer kleinen Serie wollen wir Menschen vorstellen, die sich im besonderen Maße für ihr Theater engagieren. Heute: Sascha Merkel von den Klosterspielen Merxhausen.

Sascha Merkel (36) steht mit kurzen Unterbrechungen seit seinem achten Lebensjahr auf der Freilichtbühne des Amateurtheatervereins „Klosterspiele Merxhausen“ (1984).

„Meine Schwester hat mich einfach zu den Proben zum Stück „Die Numburger Kleinbahn“ mitgenommen, weil noch ein paar kleine Jungen als Statisten gesucht wurden“, erinnert sich Sascha Merkel. Ernstgenommen habe er das Schauspielern damals noch nicht, denn es dauerte weitere vier Jahre, bis er wieder auf der Bühne landete.

Schuld daran sei eigentlich ein Familienfest im Festzelt neben der Freilichtbühne in Merxhausen gewesen, erzählt der Merxhäuser. Er habe Langeweile gehabt und sei aus Neugier zu den Proben der 1992 entstandene Jugendgruppe des Theatervereins gegangen. Der Regisseur suchte für das Stück „Michel in der Suppenschüssel“ dringend einen kleinen, blonden, frechen Jungen. Er traute seinen Augen kaum, als er genau diese Person im Zuschauerraum sah. Sascha Merkel wurde auf die Bühne geholt, bestand auch die Textprobe und bekam seine erste Hauptrolle in einem Kinderstück.

„Damit fing alles an, denn nun hatte mich das Theaterfieber gepackt“, sagt der Merxhäuser.

Irgendwann war aus dem frechen Jungen ein junger Mann geworden und er spielte nach vielen Rollen in Kinderstücken nun in Stücke für Erwachsene mit, überwiegend den „jugendlichen Liebhaber“. Seit 1997 ist Sascha Merkel auch im Vorstand tätig, zuerst als Archivar, dann als Jugendleiter und inzwischen als Vorsitzender.

Theaterspielen auf einer Freilichtbühne mache man nicht so nebenbei, meint Sascha Merkel, dazu gehöre viel Idealismus und Liebe zum Theater. Das sei ein Vollzeitjob neben dem Beruf. In seinem Fall ist es Industriemechaniker bei einer Autofirma in Kassel. Er wohnt in Merxhausen, ist verheiratet und hat einen zweijährigen Sohn.

Von den etwa 200 ehrenamtlichen Mitgliedern sind 60 aktiv auf und hinter der Bühne dabei, viele mit Mehrfachfunktion. Schließlich wird alles, was sich auf, hinter und vor der Bühne abspielt, in eigener Regie durchgeführt. „Man ist dabei, weil man sich trotz des Stresses im Verein wohlfühlt“, ist Sascha Merkel überzeugt. Besonders stolz ist der Vorsitzende des Freilichttheatervereins auf die idyllische Lage der Freilichtbühne im historischen Klostergarten des Klinikgeländes. Eine einmalige Sache sei mit Unterstützung der Geschäftsleitung die Einbeziehung der Patienten der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie in die Theaterarbeit.(un)

Zur Info: Weitere Aufführungen des aktuellen Stückes „Don Camillo und Peppone“ jeweils am Samstag und Sonntag vom 13.08.16 bis 03.09.16 www.klosterspiele-merxhausen.de 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.