1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen
  4. Bad Emstal

Neustart des Café Zeitlos im Bonhoeffersaal in Balhorn

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Monika Wüllner

Kommentare

Im Pfarrgarten zwischen Bonhoefferhaus und Kirche: (von links) Karin Zipperer-Heinemann, Pfarrer Emil Schlichter und Jutta Reinmold freuen sich auf den Start des Café Zeitlos in Balhorn am 7. Juli.
Im Pfarrgarten zwischen Bonhoefferhaus und Kirche: (von links) Karin Zipperer-Heinemann, Pfarrer Emil Schlichter und Jutta Reinmold freuen sich auf den Start des Café Zeitlos in Balhorn am 7. Juli. © Monika Wüllner

Entlastung für pflegende Angehörige und Tapetenwechsel für kranke Menschen: Das Café Zeitlos im Bonhoeffersaal in Balhorn bietet genau das. Los geht es am 7. Juli.

Balhorn - Mehr als zehn Jahre fand das Café Zeitlos in Sand statt. Jetzt kooperiert die evangelische Kirche in Balhorn mit der Diakonie. Pfarrer Emil Schlichter freut sich auf dieses gemeinsame Projekt und hält es für sehr wichtig. „Besonders ältere Menschen hatten eine ganz andere Kirchenanbindung. Das bringt sicher viele Erinnerungen zurück, wenn sie hier an diesem Ort zwischen Kirche und Bonhoeffersaal ankommen“, so Pfarrer Schlichter.

„Uns geht es darum, dass sich die Gäste im Café Zeitlos wohlfühlen und Angehörige ihre Seele für ein paar Stunden baumeln lassen können“, sagte Karin Zipperer-Heinemann vom Zentrum für Demenz des Diakonischen Werkes Region Kassel in Wolfhagen.

Wöchentlich wechselnde Themen sollen Demenzerkrankten oder anderen pflegebedürftigen Menschen angeboten werden, ergänzte Jutta Reinmold, die das Café mit weiteren geschulten Ehrenamtlichen seit vielen Jahren betreut. Im Café Zeitlos werde auch bei den wöchentlichen Treffen Kaffee und Kuchen serviert. Singen, Spielen, Tanzen, Erinnern und Schnuddeln in geselliger Atmosphäre soll den Gästen den Alltag ein bisschen bunter machen und den Angehörigen Luft zum Durchatmen verschaffen.

Auch wer nur mal reinschnuppern möchte, ist herzlich willkommen. Denn die Mitarbeiterinnen des Zentrums für Demenz wissen, dass es für viele Angehörige auch zunächst eine Hürde sein kann, die ihnen anvertrauten Menschen für ein paar Stunden unterzubringen. Letztlich sei es aber ein Gewinn für beide Seiten, wie Zipperer-Heinemann und Reinmold wissen. Und wenn Angehörige noch zögerlich sind, dürften sie beim Besuch des Café Zeitlos gerne auch mit dableiben.

„Es ist schön, so eine Begegnungsstätte zu haben, bei der auch Ehrenamtliche aus der Kirchengemeinde involviert sind“, sagte Pfarrer Emil Schlichter. Die enge Zusammenarbeit mit der Diakonie sei gewünscht. Auch kleine Andachten sollen beim Café Zeitlos möglich sein. Im Café Zeitlos werden Frauen und Männer mit einer demenziellen Erkrankung jeden Donnerstagnachmittag von 14 bis 17 Uhr betreut. Dabei bleiben immer die Bedürfnisse der Gäste im Blick.

Besonders Menschen, für die ein ganzer Tag in der Tagespflege zu lang ist, könnten hier ein paar Stunden verbringen. Liegt ein Pflegegrad vor, übernimmt die Pflegekasse die Kosten. Das alles kann auch vorab telefonisch geklärt werden.

Kontakt und Anmeldung: Diakonisches Werk Region Kassel, Zeitlos Zentrum für Demenz Wolfhagen, Telefon: 05692 / 99 746 326.

Von Monika Wüllner

Auch interessant

Kommentare