Leerstehendes Gebäude

Bis zu 400 Flüchtlinge kommen in neue Noteinrichtung in Bad Emstal

+
Informationen zur Notunterkunft in der Turnhalle: Jörg Roßberg vom Landkreis Kassel am Rednerpult bei der Bürgerversammlung in Bad Emstal.

Bad Emstal. Spätestens in zwei Wochen soll die Tennishalle in Bad Emstal zu einer Notaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge werden.

In der seit längerer Zeit ungenutzen Halle gebe es Platz für bis zu 400 Menschen. Das teilte Jörg Roßberg von der Sozialverwaltung des Landkreises Kassel am Montagabend bei einer Bürgerversammlung im Kur- und Festsaal mit.

Aktualisiert um 16.50 Uhr 

Die Tennishalle liegt an der B 450 bei Merxhausen neben dem Freibad. „Wir befinden uns derzeit in Gesprächen mit den Eigentümern und sind guter Dinge“, teilte Kreissprecher Harald Kühlborn mit. Ein Sicherheits- und Brandschutzkonzept werde erarbeitet, so Roßberg. Toilettenwagen seien bereits angemietet, genutzt werden könnten auch die sanitären Einrichtungen in der Halle. „Das Gebäude befindet sich in gutem Zustand. Große bauliche Veränderungen sind nicht nötig“, so Kühlborn.

Bad Emstals Bürgermeister Ralf Pfeiffer (parteilos) wurde selbst von der Nachricht erst am Montagmittag überrascht. „Sie können sich vorstellen, dass mich das wenig gefreut hat. Ich hoffe, dass alles gut geht.“ In den kommenden 14 Tagen solle es noch eine Informationsveranstaltung zu der Unterbringung geben.

„Hessen kommt mit der Erstunterbringung nicht mehr hinterher“, sagte Roßberg. Deshalb seien zurzeit alle Landkreise aufgefordert, Hallen zur Verfügung zu stellen. Der Landkreis Kassel muss jetzt 1000 Plätze für Flüchtlinge schaffen (wir berichteten), die gerade erst in Deutschland angekommen sind und für die es keinen Platz in einer der regulären Erstaufnahmeeinrichtungen gibt. „In der Notunterkunft bleiben die Flüchtlinge nicht länger als zwei Wochen“, sagte Roßberg.

Die Notaufnahmeeinrichtung wird vom Land Hessen betrieben. Der Katastrophenschutz kümmert sich um die Ausstattung. Die Flüchtlinge sollen durch den Arbeiter-Samariter-Bund vom ersten Tag an betreut werden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.