Bad Emstaler Wehren übten Hilfe bei Verkehrsunfällen

Hilfe für verletzte Insassen: Mit dieser Situation wurden die Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehren Merxhausen, Riede und Sand bei einer Übung konfroniert. Sie mussten das gekippte Fahrzeug sichern, während sie die Insassen aus ihrer misslichen Lage befreiten. Foto: Michl

Um ihren Ausbildungsstand auf einem hohen Niveau zu halten, trafen sich die Mitglieder der Bad Emstaler Feuerwehren zu einer Übung unter realistischen Bedingungen.

Bad Emstal. Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung zu einem Verkehrsunfall trafen die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Merxhausen, Riede und Sand als erste Rettungseinheit am Ort des Geschehens ein. Bei ihrem Einsatz handelte es sich um eine Übung.

Ein mit zwei Personen besetztes Fahrzeug lag auf der Seite im Straßengraben. Als erste Maßnahme sicherte ein Teil der Wehr den Wagen, damit er nicht umkippt und so zu einer Gefahr für die Einsatzkräfte bei der Erstversorgung der Insassen wird.

Zehn schwere Unfälle

Unter Leitung von Gemeindebrandinspektor Andreas Kunze übten die drei Ortsteilwehren am Sander Gerätehaus ihre Einsatzbereitschaft bei Verkehrsunfällen. Im zurückliegenden Jahr mussten sie diese bei zehn schweren Unfällen unter Beweis stellen. Andreas Kunze: „Unsere 128 Einsatzkräfte in den vier Ortswehren sind bestens gerüstet. Dennoch spielen wir gemeinsam mindestens ein Mal jährlich alle möglichen Szenarien durch.“

Die an der siebenstündigen Ausbildung teilnehmenden 35 Wehrleute absolvierten sechs Stationen. Die Einsatzstelle musste gesichert und ausgelaufene Betriebsmittel gebunden werden. Die Retter übten die Handhabung des Hebekissens, zum Einsatz kamen auch die mechanischen und hydraulischen Rettungsgeräte.

Auch das Trennen und Schneiden von Glas und Metall am Unfallfahrzeug und an Leitplanken mit Spreizer und „Trennhexe“ muss aus dem Effeff beherrscht werden. Gemeindebrandinspektor Kunze hatte die Übung akribisch vorbereitet, nach dem Einsatz zog er eine positive Bilanz.

Bad Emstaler Feuerwehren übten Rettung bei Unfällen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.