Deutsche Glasfaser und Goetel nehmen in Bad Emstal ihre Arbeiten auf

In Balhorn liefern zwei Anbieter Glasfaser

+
Breitband für Balhorn mit der Goetel: Über den Baubeginn freuen sich (von links) Ortsvorsteher Karl-Heinz Dorer, Oliver Brunkow (Breitbandkoordinator Kreis Kassel), Oliver Kleffel (Betreiber Freizeitanlage Erzeberg), Piotr Cupial (CS Cable Service), Goetel-Geschäftsführer Silas Bittmann, Sebastian Schmidt, der sich für die Breitbandversorgung in Balhorn eingesetzt hat, und Bürgermeister Stefan Frankfurth. 

In Sachen Breitbandversorgung tut sich was in Bad Emstal. Mit der Deutschen Glasfaser und Goetel wollen gleich zwei Unternehmen in die digitale Infrastruktur der unterversorgten Kommune investieren.

Beide Firmen wollen in Kürze mit den Bauarbeiten beginnen. Ein Überblick:

Deutsche Glasfaser

Mit 41 Prozent ist die Nachfragebündelung in Bad Emstal am Samstag erfolgreich ausgelaufen, heißt es seitens des Unternehmens. So werden Sand, Merxhausen, Riede und Balhorn ein reines FTTH-Glasfasernetz erhalten und damit einen Anschluss bis ins Haus. „Damit werden langfristig zukunftssichere Internetgeschwindigkeiten im Terabitbereich möglich, und die Gemeinde Bad Emstal kann sorglos in die digitale Zukunft gehen“, sagt Lennart Götte, Projektmanager Deutsche Glasfaser.

Derzeit würden die Tiefbauarbeiten geplant. Aktuell gehe es um die Frage, wo die Hauptverteilstation (Point of Presence - PoP) des Netzes aufgestellt werden. Anschließend werde das Generalunternehmen mit dem Tiefbau beginnen und vom PoP aus die einzelnen Glasfasern bis in das Haus legen. Alle Kunden, die einen Vertrag unterzeichnet haben, würden vorab über die einzelnen Schritte informiert, auch würden die Details zu den Hausanschlüssen besprochen.

„Wenn alles planmäßig verläuft, können wir die Tiefbauarbeiten im 3. Quartal 2020 abschließen und damit beginnen, die ersten Kundenanschlüsse zu aktivieren“, sagt Markus Lungwitz, Projektleiter Bau.

Am Freitag, 8. November, 14 bis 19 Uhr und am Samstag, 9. November, 10 bis 14 Uhr (Edeka, Sand) und am Samstag, 9. November, 9 bis 13 Uhr (Edeka Balhorn) können noch Verträge geschlossen werden.

Goetel

Breitbandversorger Goetel will in der kommenden Woche mit seinen Tiefbauarbeiten beginnen. Als Generalunternehmer ist die CS Cable Service GmbH in Balhorn aktiv. Anders als die Deutsche Glasfaser wird sie nur den Standort Balhorn mit superschnellem Internet versorgen. Soweit ihm bekannt, sei Balhorn der einzige Ort im Landkreis Kassel, an dem mehrere Firmen Glasfaserleitungen legen, so Stefan Finger, Leiter Privatkunden- und Kommunalvertrieb bei der Goetel. An der Freizeitanlage Erzeberg hat die Firma nun den ersten Spatenstich gesetzt.

Nach Angaben von Finger habe das Unternehmen in Balhorn eine 58-prozentige Haushaltsabdeckung erreicht, das entspricht 305 Verträgen. Die Goetel werde in den kommenden Wochen und Monaten eine Million Euro investieren. Es würden 13 Kilometer Leitungen verlegt, zuzüglich 27 Kilometer Leerrohre.

Bereits im Mai sollen die Arbeiten an Gehwegen, Straßen und auf Privatgrundstücken fertig sein. „Bereiche, die früher fertig sind, werden auch früher freigeschaltet“, sagt Goetel-Geschäftsführer Silas Bittmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.