Kreativwerkstatt für jung und alt

Kinder und Senioren in Bad Emstal malten gemeinsam

+
Kreativität kennt kein Alter: Die Sander Kita-Vorschulkinder Hummelnest und die Bewohner der ASB-Einrichtung Pflege und Wohnen haben gemeinsam ein halbes Jahr lang Zauberbilder gemalt und gestaltet. Die jetzt im ASB-Heim ausgestellt sind.

Bad Emstal. Darauf freuten sich die Mädchen und Jungen der Vorschulgruppe der Kindertagesstätte Hummelnest in Sand und die Senioren aus der Betreuungseinrichtung ASB.

Seit Jahresbeginn trafen sich Jung und Alt regelmäßig, gemeinsam kreativ aktiv zu sein. Jetzt sind die Bilder aus der Kreativwerkstatt fertig geworden.

So bauten sie eine Brücke der Generationen

Unter Anleitung von Liselotte Dietrich (ASB) und Johanna Reitze (Kita) malte und gestaltete die Gruppe Zauberbilder. Als Leitmotiv orientierten sich die Kinder und Senioren an den vier Jahreszeiten. Dabei wurden nicht nur Farbe und Leinwand genutzt, sondern auch jeweils passende jahreszeitliche Gegenstände, zum Beispiel echte Muscheln, Tannenzapfen, Gräser, Baumrinden und Blumen. So entstanden auch Reliefbilder zum Anfassen.

Musik, Bewegung, Basteln

Zauberei: Leonard, Raphael, Ronja und Dana (von links) von der Kita Zwergenhöhle gestalteten die Eröffnung der Ausstellung als Zauberer mit.

Die von den Kindern und Senioren entworfenen und fertiggestellten Zauberbilder verschwanden nicht im stillen Kämmerlein, sondern schmücken in nächster Zeit den Hauptflur der ASB-Einrichtung Pflege und Wohnen, wobei die Ausstellungseröffnung gemeinsam mit einem kleinen Festakt gefeiert wurde. Dabei präsentierten sich auch die Vorschulkinder der örtlichen Kita Zwergenhöhle, die sich passend zum Thema Zauberbilder als kleine Zauberkünstler profilierten.

Die jetzt abgeschlossene halbjährliche Kreativwerkstatt der Hummelnest-Kinder und der Senioren ist keine Eintagsfliege. Seit nunmehr schon fünf Jahren sind die Mädchen und Jungen im Jahresreigen regelmäßig Gäste im ASB-Heim Pflege und Wohnen. Dabei stehen gemeinsame Aktivitäten wie Musik, Singen, Bewegung, Basteln, Backen oder kleine Wanderungen und Ausflüge in die nähere Umgebung auf dem Programm.

Auch für die Mädchen und Jungen der Kita Zwergenhöhle sind die älteren Heimbewohner keine Unbekannten. Zwei Mal im Jahr, immer zu Weihnachten und Ostern, besuchen sie die Senioren, um diese mit Musik, Tanz, Spiel und Spaß zu erfreuen. Heimleiterin Konelia Strohm: „Der Begriff Generationenbrücke erhält hier in Sand vollen Wahrheitsgehalt.“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.