Bauschutt und Unrat in Bad Emstal gefunden

Müll im Wald entsorgt

+
Einfach in den Wald gekippt: In Bad Emstal wurden in den vergangenen Wochen vermehrt wilde Müllablagerungen in verschiedenen Waldbereichen entdeckt. Für die Entsorgungskosten muss die Gemeinde Bad Emstal aufkommen. 1000 Euro jährlich muss die Gemeinde dafür aufwenden. 

Bad Emstal. Markus Braun traute seinen Augen nicht: Gleich dreimal hintereinander hat der Radwege-Beauftragte, Gemeindemitarbeiter und ein Bürger Müll im Bad Emstaler Wald entdeckt. Wild entsorgter Müll.

Der erste Fund war in Balhorn im Buchholz, der zweite in Riede, Richtung Naumburg-Elbenberg und der dritte Fund lag am Hohenrod-Parkplatz. Der Bad Emstaler Bürgermeister Ralf Pfeiffer (parteilos) findet solches Verhalten ungeheuerlich. „Das Moralische ist schlimm an der Sache. Die Leute haben offenbar kein Unrechtsbewusstsein“, sagt Pfeiffer im Gespräch mit der HNA.

Er findet es sehr ärgerlich, dass Müll auf Kosten der Allgemeinheit entsorgt wird. „Im Landkreis Kassel gibt es ein gutes System der Müllentsorgung. Und wer baut, der sollte auch für den Müll noch etwas Geld übrig haben“, findet Pfeiffer. Denn die „Fundsachen“ im Wald deuten auf Hausbau oder -sanierung hin. Die Gemeinde sucht nach dem oder den Tätern und ist dankbar für jeden Hinweis.

Rund 1000 Euro kostet es die Gemeinde jährlich, um illegal beiseite geschafften Müll zu entsorgen. Unnötige Kosten, findet Pfeiffer. „Mit 1000 Euro lassen sich schöne andere Sachen gestalten.“ Pfeiffer hofft, dass die Bevölkerung weiter sensibilisiert wird, solche Taten nicht einfach zu dulden. „Wir nehmen auch anonyme Hinweise entgegen“, so Pfeiffer. Auch sollten sich Spaziergänger nicht scheuen, die Polizei anzurufen, wenn sie im Wald „Müllentsorger“ beobachten. Der Landkreis Kassel startet jährlich die Aktion „Saubere Landschaft“. Dadurch kommen 50 bis 60 Tonnen wild gelagerter Müll von allen Kommunen zusammen.

5000 Euro fallen beim Landkreis für illegal entsorgten Müll an. „Dabei ist der normale Weg viel einfacher“, sagte Kreissprecher Harald Kühlborn. Nicht nur einfacher, sondern sogar kostenlos. Nur gewerblicher Müll ist kostenpflichtig. Wer etwas gesehen hat, kann sich bei der Gemeinde Bad Emstal unter Telefon 05624 / 99970 melden oder per E-Mail an: gemeinde@bad-emstal.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.