Mitten im Dorf

Neuer Treffpunkt in Balhorn eingeweiht

Eine starke Truppe: Die Männer, die in fünfmonatiger Bauzeit mit rund 400 ehrenamtlichen Stunden in Eigenleistung den neuen Dorfplatz in Balhorn gestalteten, freuten sich über die Einweihung.
+
Eine starke Truppe: Die Männer, die in fünfmonatiger Bauzeit mit rund 400 ehrenamtlichen Stunden in Eigenleistung den neuen Dorfplatz in Balhorn gestalteten, freuten sich über die Einweihung.

Der kleine Dorfplatz an der Ecke Im Tor/Fritzlarer Straße im Bad Emstaler Ortsteil Balhorn ist fertig. Das Gelände, auf dem früher die Dorfschule stand, präsentiert sich dank der Initiative des Balhorner Kulturvereins nach fünfmonatiger Bauzeit als Schmuckstück.

Balhorn - An der Einweihung des neuen Treffpunktes, Rast- und Ruhepoles sowie als „Schnuddel-Ecke“ für das ganze Dorf gegenüber der Kirche nahmen neben Gemeindeparlamentschef Rainer Hering in Vertretung von Bürgermeister Stefan Frankfurth auch Ortsvorsteher Roger Mansfeld sowie Ralf Pfeiffer von der Bürgerstiftung Bad Emstal teil. Und natürlich mit dabei: Uwe Kimm, Christian Raich, Klaus Dingler, Frank Grede, Willi Röhn, Erwin Möller, Reinhard Hofmann, Eckhard Bröske, Harald Löber, Kurt Becker, Dieter Franke, Jürgen Kleinhans, Sebastian Mette, Helmut Löber, Karl-Heinz Dorer, Herbert Briel, Reiner Leitkoff und Dieter Hänsel, die Männer, die durch ihrer Hände Arbeit den neuen Platz geschaffen haben. Dafür haben ehrenamtlich rund 400 Arbeitsstunden geleistet, was mit Einsparungen in Höhe von fast 5000 Euro veranschlagt werden kann.

Möglich gemacht wurde die Neugestaltung des Platzes, den in der Mitte eine Linde ziert, durch Fördermittel aus zwei Töpfen. Vom Verein Region Kassel-Land als Träger der Ländlichen Regionalentwicklung erhielt der Kulturverein zweckgebunden 4000 Euro, zudem von der Bürgerstiftung Bad Emstal 2000 Euro für den Kauf der benötigten Baumaterialien, insbesondere für die Pflasterung des Platzes. Wobei die Steine nicht nur mit wasserlöslichen Mörtel ausgefugt wurden. Die Fugenmasse enthielt auch biologische Mittel gegen Unkrautbewuchs.

Die mehrfach vorhandenen steinernen Sitzgelegenheiten erhielten alle eine massive, hölzerne Auflage. Begonnen wurde der Arbeitseinsatz Ende Juni. Offiziell abgeschlossen wurde das Projekt in Balhorns Dorfmitte am 15. Oktober. Das entspricht exakt dem Stichtag, an dem beim Verein Region Kassel-Land – Casseler Bergland die von dort erhaltenen Fördermittel spätestens komplett abgerechnet werden mussten. (Reinhard Michl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.