Regionaler Tourismus

Parkhotel Emstaler Höhe erhält Tourismuspreis 

+
Die Emstaler Höhe liefert auf Bestellung eine „Märchen-Schlemmer-Kiste“ an Raststellen an Wanderwegen aus. 

Bad Emstal - Wie Pioniere im Tourismus agieren, zeigten beim Jahrestreffen der Grimm Heimat Nordhessen mit dem Tourismuspreis ausgezeichnete Betriebe - darunter das Parkhotel Emstaler Höhe.

Aktuellen Trends nachspüren und sich über Innovationen zu informieren, das ist auch für die Tourismusbranche Bedingung des Erfolgs. Wie Pioniere im Tourismus agieren, zeigten die am Montag beim Jahrestreffen der Grimm Heimat Nordhessen in Hofgeismar mit dem Tourismuspreis ausgezeichneten Betriebe.

21 Bewerbungen waren für den in den Kategorien „Service“, „Marke“ und „Kooperationen“ unterteilten Tourismuspreis eingegangen. „Die Bewerbungen unterstreichen eindrucksvoll, auf welch hohem Niveau sich das touristische Angebot in der Region befindet“, sagte Holger Schach, Geschäftsführer des Regionalmanagements Nordhessen, unter dessen Dach die Grimm Heimat steht.

Emstaler Höhe erhielt ersten Preis in der Kategorie "Marke"

Den ersten Preis in der Kategorie „Marke“ teilen sich das Parkhotel Emstaler Höhe und Grimm’s Living Boutique Apartments in Kassel. Die Emstaler Höhe liefert auf Bestellung eine „Märchen-Schlemmer-Kiste“ an Raststellen an Wanderwegen aus. 

Das Angebot ermöglicht ein Drei-Gänge-Menü in freier Natur. Grimm’s Living Boutique Apartments verfügen indes über luxuriös eingerichtete regionaltypische Gästeapartments in einem aufwendig restaurierten 350 Jahre alten Fachwerkhaus. Zielgruppe sind anspruchsvolle Städte- und Geschäftsreisende.

Nachhaltigkeit und regionale Produkte

In der Kategorie „Kooperationen gewannen die „Homeberger“, eine Initiative von zehn jungen Unternehmern, die ein modernes Bild ihrer Heimat präsentieren wollen. Sie stehen für Nachhaltigkeit, regionale Produkte, sinnstiftende Arbeit und handwerkliche Erlebnisse. Das Prinzip der Entschleunigung spielt dabei eine Rolle.

Der „Graburg Scout“ ist eine Initiative der Gemeinde Weißenborn im Ringgau, die den Tourismuspreis der Kategorie „Service“ gewann. Ein Lieferservice versorgt Wanderer auf dem P15 mit einer Brotzeit. Die Mahlzeiten werden in der Männerwerkstatt Weißenborn zubereitet.

Den Tourismus-Sonderpreis gewannen die Leader-Regionen Schwalm-Aue und Knüll. Sie bieten eine Fortbildung „Tourist-Informationen im digitalen Zeitalter“ an.

2,9 Milliarden Euro Umsatz in der Region

Nach Angaben des Regionalmanagements Nordhessen sind in der Branche 47.000 Vollzeitarbeitsplätze besetzt. Der Bruttoumsatz beläuft sich auf jährlich 2,9 Milliarden Euro. Beim Jahrestreffen der Grimm Heimat Nordhessen kamen 250 Touristiker der Region in der Hofgeismarer Stadthalle zusammen. Im Turnus von zwei Jahren wird dort der Tourismuspreis vergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.