Schlemmerei aus der Kiste: Parkhotel Emstaler Höhe liefert Wanderern Picknick

+
Ahle Wurscht, Gulasch und Apfel-Champagner: Das ist nur eine von mehreren Varianten, mit der Lukas Frankfurth vom Parkhotel Emstaler Höhe in Sand die Märchen-Schlemmer-Kiste für Wanderer befüllt. 

Die Idee kommt an: Wanderer, die auf dem Habichtswaldsteig unterwegs sind, können sich vom Parkhotel Emstaler Höhe einen Picknickkorb liefern und ein regionales Drei-Gänge-Menü schmecken lassen.

Die Idee kommt an: Nach einigen Stunden flotten Schrittes auf dem Habichtswaldsteig lassen sich immer mehr Wanderer vom Parkhotel Emstaler Höhe einen prall gefüllten Picknickkorb liefern und die Rast bei einem regionalen Drei-Gänge-Menü schmecken. Das hat jetzt auch die Jury überzeugt, die vor wenigen Tagen den Hessischen Tourismuspreis verliehen hat (wir berichteten).

Die Märchen-Schlemmer-Kiste siegte in der Sparte „Touristische Innovationen und Marketingprojekte“. Lukas Frankfurth, der das Hotel in der dritten Generation führt und sich in erster Linie in der Rolle des Gastgebers sieht, freut sich über die Entscheidung. Bereits zu Beginn des Jahres hatten er und sein Team für die Schlemmer-Kiste, die auf einen Einfall seines Vaters Stefan Frankfurth zurückgeht, einen Preis der Grimmheimat Nordhessen abgesahnt.

Das Picknick-Paket laufe richtig gut. So wie der Habichtswaldsteig insgesamt von zunehmend mehr Touristen entdeckt werde, so steige auch die Nachfrage nach der Vesper-Kiste. Wandern liege voll im Trend. Die Menschen entwickelten ein stärkeres Bewusstsein für Natur und regionale Produkte.

„Entlang des Habichtswaldsteiges gibt es nicht allzu viele Einkehrmöglichkeiten“, sagt der 27-Jährige. Aus dieser Schwäche machte das Parkhotel Emstaler Höhe eine Stärke. Mitarbeiter transportieren die zum Beispiel mit Ahler Wurscht, Gulasch vom Habichtswaldschwein und nordhessischer Roter Grütze mit Vanillesoße bestückte Kiste zu einem zuvor verabredeten Rastplatz. Wählen können die Wanderer darüber hinaus zwischen verschiedenen Getränken – vom prickelnden Apfel-Champagner aus Schauenburg bis zum durstlöschenden Mineralwasser ist alles möglich. Die Schlemmer-Box ist mit einem Vorhängeschloss und Zahlencode gesichert, sie wird nach Benutzung wieder abgeholt.

Ab einer Gruppe von sechs Personen wird der Service angeboten. Gäste können zwischen verschiedenen Menü-Varianten wählen, selbst auf Vegetarier ist die Emstaler Höhe vorbereitet. Der Aufwand halte sich in Grenzen, so Frankfurth. Heiße Gerichte werden in Dosen gefüllt und mit einer speziellen Maschine verschlossen. Darin können die Speisen je nach Außentemperatur bis zu 2,5 Stunden warm gehalten werden. Die Resonanz sei gut. Bislang seien es größtenteils Auswärtige gewesen, die sich die Märchen-Schlemmer-Kiste an einen beliebigen Ort entlang des Habichtswaldsteiges hätten liefern lassen. Doch die Einheimischen holen auf, selbst für Feiern und Geburtstage sei der Service bereits gebucht worden.

Derzeit tüftelt Lukas Frankfurth an einer Schlechtwettervariante. Es sei komisch, aber es habe noch nie geregnet, wenn die Schlemmer-Kiste bestellt worden sei. „Vielleicht ist sie ja so etwas wie eine Gutwettergarantie“, sagt er und lacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.