Maschine kippte von Gabelstapler

Tödlicher Arbeitsunfall in Bad Emstal: 52-Jähriger von Maschine erdrückt

Bad Emstal. Ein 52 Jahre alter Mann ist am Dienstag gegen 8.30 Uhr bei einem Arbeitsunfall im Bad Emstaler Ortsteil Sand gestorben.

Er starb noch an der Unfallstelle auf einem Firmengelände in der Industriestraße an den Folgen seiner schweren Verletzung.

Wie die Ermittler der Kasseler Kriminalpolizei berichten, hatte der 52-Jährige aus Rheinland-Pfalz (Landkreis Vulkaneifel) am Dienstagmorgen mit seinem Lastwagen eine fünf Tonnen schwere Fräsmaschine angeliefert. Mit einem dafür speziell ausgelegten Gabelstapler wurde die rund sechs Kubikmeter große Maschine seitlich von der Ladefläche des Brummis abgeladen.

Kurz über dem Boden sei plötzlich die Maschine von der Gabel gekippt und habe den 52-Jährigen, der sich zu dieser Zeit im  Gefahrenbereich aufgehalten hatte, gegen die Ladebordwand des Lastwagens gedrückt. Der Mann sackte laut Polizei daraufhin zusammen und verstarb wenig später am Unfallort.

In die weiteren Ermittlungen der Todesumstände wurden die Kasseler Kripo und das Amt für Arbeitsschutz beim Regierungspräsidium Kassel eingeschaltet. Zudem ist eine Obduktion vorgesehen, die aber laut Polizeibericht vermutlich erst Ende der Woche stattfinden wird.

In dieser Straße passierte der Unfall

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.