Bürgermeister zieht positive Bilanz

Verkehrssicherheitswoche in Bad Emstal: 134 Fahrer waren zu schnell - und einer frech

+
Für den Zettel gibt es eine Strafanzeige wegen Beleidigung. Der Autor ist der Gemeinde bekannt. 

Eine positive Bilanz hat Bad Emstals Bürgermeister Stefan Frankfurth (SPD) über die Verkehrssicherheitswoche gezogen. Allerdings wurde eine Strafanzeige gestellt - wegen eines frechen Zettels.

Mitarbeiter vom Ordnungsbehördenbezirk, der Gemeinde, dem Zweckverband Kommunale Dienste und die Feuerwehren hatten sich an ihr beteiligt und die Straßen der Gemeinde unter dem Aspekt Sicherheit überprüft. Es gab Geschwindigkeitskontrollen und Gespräche mit Bürgern.

Wie der Leiter des Ordnungsbehördenbezirks Habichtswald Alexander Ashauer sagte, habe an zwei Tagen Geschwindigkeitsmessungen gegeben, bei denen 999 Fahrzeuge kontrolliert worden seien. 134 Verstöße wurden registriert. 130 Fahrzeughalter müssen ein Verwarngeld zahlen, für vier wird ein Bußgeld fällig.

Zudem, so Frankfurth, hätten die Mitarbeiter 61 Hinweiskarten verteilt, auf denen die Fahrzeughalter auf Vergehen aufmerksam gemacht wurden, es wurden sechs schriftliche Verwarnungen verschickt und eine Strafanzeige wegen Beleidigung erstellt. Wie Frankfurth sagte, gebe es Überlegungen, die Sicherheitswoche auf andere Kommunen des Ordnungsbehördenbezirkes zu übertragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.