Betreuung für Senioren

Zehn Jahre Café Zeitlos in Bad Emstal

+
Singen gemeinsam im Café Zeitlos: (von links) Rainer Umbach, Heide Döring, Jutta Reinmold, Ruth Bott. Seit zehn Jahren entlastet die Betreuungsgruppe die Angehörigen der Demenzkranken für ein paar Stunden.

Bad Emstal - Das Café Zeitlos in Bad Emstal feierte sein zehnjähriges Bestehen. In der Betreuungsgruppe kümmern sich Ehrenamtliche um demenziell erkrankte Menschen.

Margret Rohde weiß nicht wie alt ihr Enkel ist. „Das ist mein Kopf, da kann man nix machen“, sagt die an Demenz erkrankte Seniorin. Doch dass Felix ihr viel bedeutet, zeigt die Art, wie sie über ihn spricht.

In der Betreuungsgruppe Café Zeitlos in Bad Emstal verbringen bis zu acht demenziell Erkrankte einmal pro Woche drei unterhaltsame Stunden. Betreut werden sie unter Leitung von Honorarkraft Jutta Reinmold von ehrenamtlich engagierten Frauen wie Heide Döring, Renate Henkelmann, Claudia Wagener und Heidrun Kümpel.

Sie entlasten die Angehörigen der Demenzkranken, die die freie Zeit zum Kraft tanken, für Einkäufe, Arztbesuche oder einen Frisörbesuch nutzen können.

Gäste blühen im Café auf

Irma Stache ist seit der Eröffnung des Cafés Zeitlos regelmäßig zu Gast. Die meiste Zeit über ist die 90-Jährige still. Doch beim Singen bekannter Lieder wie „Alle Vögel sind schon da“ lebt sie auf. Andere Besucher haben großen Spaß am gemeinsamen Musizieren oder an Bewegungsspielen. „Wir wollen die Menschen nicht der Einsamkeit überlassen“, sagt Reinmold.

Genießen den Nachmittag: (von links) Rainer Umbach, Ruth Bott, Jutta Reinmold und Margret Rohde.

Die 53-Jährige aus Balhorn arbeitet seit seiner Gründung im Café Zeitlos. Die gelernte Werkzeugmacherin ist Quereinsteigerin. Vor 13 Jahren machte sie, ebenso wie die Ehrenamtlichen, eine Schulung zum Umgang mit an Demenz erkrankten Personen beim Diakonischen Werk. Hinzu kamen Fortbildungen.

Mit Liedern, Geschichten und auf die Jahreszeiten abgestimmten Aktionen, wie Plätzchen backen, versuchen die Ehrenamtlichen, Erinnerungen aus den alten Menschen herauszukitzeln. „Klappt es, dann erzählen sie unheimlich viel“, sagt Reinmold. 47 Besucher begrüßten die Mitarbeiter des Cafés Zeitlos seit der Gründung 2009. „Die meisten sind über einen längeren Zeitraum geblieben.“

Wiederkehrende Abläufe sind wichtig

Die Demenzkranken wissen um die Bestimmung des Cafés. „Wir reden aber nicht unnötig darüber“, sagt Reinmold. Ein immer gleicher Ablauf sei bei den dreistündigen Zusammenkünften wichtig. Los gehe es mit Aktivitäten wie Basteln oder Ballspielen. Dann gebe es Kaffee und Kuchen. Im Anschluss werde meist eine Geschichte vorgelesen und gesungen.

Nachdem sie im Liedheft die richtige Seite gefunden haben, stimmen Margret Rohde und Ruth Bott gemeinsam mit den anderen das Lied „Freut euch des Lebens an“. Gemäß der Liedzeile „Weil noch das Lämpchen glüht“ genießen sie den Nachmittag im Café Zeitlos, denn: „Gegen die scheiß Demenz kommst du nicht an“, sagt Rohde.

Träger des Cafés Zeitlos

Das Café Zeitlos in Bad Emstal ist jeden Donnerstag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Unter der Leitung von Jutta Reinmold werden die Gäste von geschulten Ehrenamtlichen betreut. Mit diesem Angebot wird die Lebensqualität der an Demenz erkrankten Menschen und die der sie betreuenden Familienmitglieder verbessert.

Die Kosten für den Besuch werden beim Vorliegen eines Pflegegrades von der Pflegekasse übernommen. Das Café Zeitlos ist Teil eines Trägerverbunds, bestehend aus dem Arbeiter-Samariter-Bund Region Kassel Nordhessen, dem Caritasverband Nordhessen-Kassel und dem Diakonischen Werk Region Kassel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.