Sportvereine

Zuschüsse für Vereine im Wolfhager Land

(Von links) Bürgermeister Stefan Frankfurth, Landrat Andreas Siebert, Willi Röhn, Florian Degenhardt, Michaela Mayer, Roland Tölle, André Franke und Jürgen Kleinhans.
+
Neue Strahler für den Distelberg: (Von links) Bürgermeister Stefan Frankfurth, Landrat Andreas Siebert, Willi Röhn (Förderverein SV Balhorn), Florian Degenhardt (Vorstandsteam des SV Balhorn), Michaela Mayer (Fachdienstleiterin Mobiles und Sport des Landkreises Kassel), Roland Tölle (Sportkreis-Vorsitzender), André Franke (Sprecher des Vorstandsteams) und Jürgen Kleinhans (Vorstandsteam) mit den neuen LED-Leuchten.

Für die Sportvereine ist die Pandemiezeit mit ihren Beschränkungen eine besondere Herausforderung. Der Landkreis Kassel will jetzt mit finanziellen Zuschüssen helfen.

Balhorn – Im Kinder- und Jugendbereich wie auch bei den Erwachsenen war zuletzt über Monate kein Trainings- und Spielbetrieb möglich. Austritte waren die Folge, die das Vereinsleben zusätzlich schwächen.

„In dieser für die Sportvereine schwierigen Zeit ist jeder Euro der Sportförderung gut angelegt“, betont dann auch Landrat Andreas Siebert (SPD) bei einem Besuch in Balhorn, wo er nicht nur dem dortigen Sportverein eine finanzielle Förderung in Höhe von 8109 Euro für die Anschaffung einer modernen LED-Flutlichtanlage und weitere 1020 Euro für die Sanierung der Sportplätze überbrachte, sondern auch auf die Unterstützung weiterer Vereine durch den Kreis hinwies.

Der Landkreis habe im zurückliegenden Halbjahr zahlreiche Sportvereine im gesamten Kreisgebiet bei wichtigen Investitionen geholfen, so Siebert. Insgesamt seien von den Kreisgremien 51 347 Euro für 16 Vereine bewilligt worden.

Vereinsleben für neue Mitglieder attraktiv machen

Die einzelnen Beträge reichten von kleineren Summen für die Anschaffung von Sportgeräten bis hin zu mehreren Tausend Euro für die Sanierung von Sportanlagen wie in Balhorn oder auch in Wettesingen, wo für die Umrüstung der Sportplatzbeleuchtung auf LED-Technik 6069 Euro vom Kreis spendiert wurden.

Neben dem SV Balhorn und dem VfL Wettesingen kommen im Wolfhager Land der Ländliche Reit- und Fahrverein Wolfhagen (490 Euro) und der TSV Eintracht Naumburg (4082 Euro für die energetische Sanierung des Sportlerheims) in den Genuss von Kreiszuschüssen.

André Franke, Sprecher des Vorstandsteams des SV Balhorn, unterstrich, dass die Pandemie die Vereine vor große Aufgaben stelle und es deutlich schwieriger geworden sei, neue Mitglieder zu gewinnen.

Mit der Investition in den Sportplatz Distelberg – die Gesamtkosten für die neue Flutlichtanlage liege bei rund 82 000 Euro – gebe man als Verein Geld aus, um Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gute Rahmenbedingungen für die Ausübung ihres Lieblingssports zu bieten.

Geld investieren, um Geld zu sparen

Durch den Einbau moderner, effizienter LED-Technik könne der SV künftig zudem durch geringere Energie- und Wartungskosten Geld einsparen. Und letztlich, so Franke, leiste man mit der Reduktion von CO2-Emissionen einen Beitrag für den Klimaschutz.

„Insgesamt stehen in diesem Jahr Haushaltsmittel des Kreises in Höhe von 120 000 Euro als Fördermittel für Beschaffungen und Baumaßnahmen der Vereine zur Verfügung“, sagte Landrat Andreas Siebert. Das bedeute, dass für das zweite Halbjahr weitere 68 653 Euro im Topf zur Unterstützung der Vereine sind. (Norbert Müller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.