1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen

Bahnfahren soll im Landkreis Kassel attraktiver werden

Erstellt:

Von: Bea Ricken

Kommentare

Haltestellen sollen zeitgemäß, nachhaltig und barrierefrei sein: Dafür werden im Landkreis Kassel jetzt Zukunftsperspektiven entwickelt. Archi
Haltestellen sollen zeitgemäß, nachhaltig und barrierefrei sein: Dafür werden im Landkreis Kassel jetzt Zukunftsperspektiven entwickelt. (Archivbild) © Bea Ricken

Bahn- und Busfahren im Landkreis Kassel soll attraktiver werden, sagen SPD, Grüne und CDU. AFD und Freie Wähler stimmen gegen Zukunftsperspektive.

Kreis Kassel – Um das zu erreichen, soll der Kreisausschuss mit den Kommunen, dem Zweckverband Raum Kassel (ZRK) und dem Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV) eine Zukunftsperspektive für den ÖPNV im ländlichen Raum entwickeln. Ein entsprechender gemeinsamer Antrag von SPD, Grünen und der CDU wurde im Kreistag mehrheitlich angenommen. AFD und die Freien Wähler stimmten dagegen.

Der Arbeitsauftrag an den Kreisausschuss ist umfangreich. Unter anderem sollen Leitlinien für eine digitale, nachhaltige, zeitgemäße und barrierefreie Gestaltung der Haltestellen entwickelt werden. Es geht um bauliche Verbesserungen des Wetterschutzes an den Haltestellen und sichere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, E-Bikes oder Roller.

Geprüft werden soll die Schaffung von weiteren Pendler-Parkplätzen und die Reaktivierung von Bahnhöfen in Liebenau, Lamerden und Eberschütz. Die Antragsteller wünschen sich einen Sachstandsbericht zur Elektrifizierung der Strecke Obervellmar bis Wolfhagen und eine Weiterführung bis Korbach sowie Strategien für den Elektro- und Wasserstoffantrieb. Auch eine regionale und verbundübergreifende Tarifstruktur sowie die Zusammenarbeit im ÖPNV über Landesgrenzen hinweg sollen geprüft werden. Den Hintergrund des Vorstoßes begründen die Antragsteller mit drängenden Zukunftsfragen.

Bei der Bewältigung der nationalen Klimaschutzziele müssten wegweisende Entscheidungen für einen nachhaltigen Wohlstand und Mobilität für alle getroffen werden. Besonders im ländlichen Raum sei es wichtig, jetzt die Weichen beim ÖPNV zu stellen, um leistungsfähigere Mobilitätsangebote wie schnelle Verbindungen zu schaffen und für gleichwertige Lebensverhältnisse zu sorgen. Auch von einer positiven Entwicklung beim ÖPNV wurde in der Kreistagssitzung in Vellmar berichtet: So fahre mittlerweile der Bus im Stundentakt und die Regiotram im Halbstundentakt von Zierenberg, Hofgeismar und Baunatal ins Oberzentrum nach Kassel.

Auch interessant

Kommentare